Wegschneckenabwehr

Themen der Ertragszone finden hier einen Platz.

Moderator: Kruemelglueck

Was macht ihr gegen Wegschnecken?

Absammeln
15
71%
Ich pflanze...
1
5%
Ich habe...
2
10%
Nix
3
14%
 
Abstimmungen insgesamt: 21

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1580
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Wegschneckenabwehr

Beitrag von maleficum » Mo 3. Sep 2018, 07:43

Macht es wie Markus, mit der Mulchwurst. Die kann man täglich anheben und die Biester absammeln. Am besten wäre es morgens und abends mit Stirnlampe durch den Garten zu huschen, jeder Nachbar hat dann sein Vorabendprogramm in Sichtweite :lol:
Bild

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1201
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Wegschneckenabwehr

Beitrag von Simbienchen » Mo 3. Sep 2018, 07:48

Dieses Jahr waren bei uns kaum Schnecken zu sehen! Bin gespannt , wie das jetzt zum Herbst hin wird...jetzt wo es nicht mehr sooo heiß ist ! Aber Schneckenkorn kommt mir nicht in den Garten. Ich habe auch Gehäuseschnecken, Weinbergschnecken und den Tigerschnegel im Hortus und die sollen bleiben.

Ich werde mal wieder unter Steinen und Hölzern nachgucken, ob sie sich dort versteckt haben. Wann legen die eigentlich ihre Eier ab ? Mūsste doch jetzt auch im Herbst soweit sein, oder ?
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

Flower-Power 2018...für den Anfang ein blütenreicher Einstieg und ich mach weiter!

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1580
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Wegschneckenabwehr

Beitrag von maleficum » Mi 12. Sep 2018, 12:20

ich hab alle weißen Eier jetzt mit den Fingern zerdrückt und es waren ne Menge!
Bild

3Zonenfan
Hortus-Lehrling
Beiträge: 26
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 23:25
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Wegschneckenabwehr

Beitrag von 3Zonenfan » Fr 12. Okt 2018, 21:28

Wenn diese zu unverschämt sind, in ihrer Fresserei... ich mach ein Feuer, sammle sie ein und dann ab..ist so hoffe ich, die schnellste und schmerzfreie Methode. Vom Zerteilen halte ich nichts..was macht ihr mit den zwei Teilen???? Nacktschnecken sind Aasfresser (auch die eigenen Artgenossen) , somit sind tote Nacktschnecken Köter und Köter locken an. Kupfer habe ich gehört soll helfen... weil beim Versuch ein Kupferrohr oder Metallstück zuüberwinden..irgend eine Reaktion mit dem Schleim passiert, was Ihnen nicht bekommt und sie diesen Bereich meiden. Ich sage Leben und Leben lassen, greife nur ein.... wenn sie sich nicht an die göttliche Zehntelreglung halten :lol: Da Nacktschneckenexperten meinen, diese würden sich eher von kranken und toten Material ernähren, dürfte Mulchen den Schaden an Nutzpflanzen gering halten.

Benutzeravatar
Yorela
Vollbluthortusianer/in
Beiträge: 505
Registriert: Do 21. Sep 2017, 10:59
Wohnort: Bergisches Land
Hortus-Name: Hortus aequilibrium
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wegschneckenabwehr

Beitrag von Yorela » Sa 13. Okt 2018, 14:48

Das mit dem Kupfer ist wohl auch nicht so der Hit. Hab irgendwann mal eine Sendung "Thema Schneckenbekämpfung" gesehen, da sind die Schleimer ohne Probleme über die Kupferstreifen gekrochen - hat sie nicht im Geringsten interessiert.

Ich zerteile die Schnecke direkt hinter dem Kopfteil, sammel die "Reste" und entsorge sie in der Mülltonne. Ich finde es furchtbar, aber allein dieses Jahr hab ich über Tausend Stück auf diese Art "erledigt" und es sind noch mehr als genug übrig. Irgendwo aussetzen bringt also nicht wirklich was. Ich hoffe, dass ich irgendwann über die Gartengestaltung einen "schneckenberuhigten" Hortus bekomme und dann dieses furchtbare Gemetzel aufhören kann.
Liebe Grüße aus dem Hortus aequilibrium

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1580
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Wegschneckenabwehr

Beitrag von maleficum » Sa 13. Okt 2018, 16:47

heimische Arten fördern - soll helfen
wobei, angeblich waren sie bereits bei uns heimisch
nur die Explosion ihrer Populationen - stört mich imens
Bild

Benutzeravatar
Yorela
Vollbluthortusianer/in
Beiträge: 505
Registriert: Do 21. Sep 2017, 10:59
Wohnort: Bergisches Land
Hortus-Name: Hortus aequilibrium
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wegschneckenabwehr

Beitrag von Yorela » So 14. Okt 2018, 10:25

Das Problem ist wohl auch, dass viele asiatische Schnecken dermaßen schleimen, dass Igel und Co sie nicht anrühren.
Ich versuche in den nächsten Jahren eine Mischung aus Förderung von Fressfeinden und gezielte Gestaltung der Zonen. Ertragszonen möchte ich mit Sandarien, Kiesbeeten und generell trockenen, mageren und vegetationsarmen Zonen eingrenzen. Eher krautige, z.T. auch fette Flächen als Lebensraum sowie Pufferzonen entstehen weiter entfernt. Der ein oder andere Mini-Komposthaufen liefert Nahrung und Arbeit für die Schleimer und wenn sie sich dort sammeln, ist die Kontrolle vielleicht leichter. Dazu dann noch alte Holzbretter und feuchte Jutesäcke, wo die Viecher sich tagsüber zurückziehen können, dann könnte ich auch dort die Population einfacher im Auge behalten. --- Das ist zumindest der Plan, keine Ahnung, ob der auch nur annähernd klappt. :-o
Liebe Grüße aus dem Hortus aequilibrium

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1721
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wegschneckenabwehr

Beitrag von Annika » So 14. Okt 2018, 11:15

@Yorela Dein Ansatz ist doch gut. Wenn man sich jetzt ganz streng an die Zonenaufteilung hält (was ja grundsätzlich niemand vorschreibt!!) , dann liegt die Ertragszone sowieso mittig im Hotspotbereich. Wenn der für die Schnecken so unattraktiv ist oder sogar so trocken, dass sie da nicht leben können, wird ja aus der Pufferzone nichts mehr rüberschleimen. Dann müsste man nur noch die "Altbestände" (Schnecken und Gelege)sorgfältig entfernen, absammeln und langfristig dürfte dann Ruhe sein.

Wenn man so eine streng abgegrenzte Ertragszone hat, wäre eine Option vielleicht auch, über den Winter Hühner in diesen Bereich zu lassen. Sofern da nichts mehr wächst, was man noch ernten oder behalten möchte. ;-) Die picken sehr zuverlässig die Schnecken und die Eier weg.

Benutzeravatar
Yorela
Vollbluthortusianer/in
Beiträge: 505
Registriert: Do 21. Sep 2017, 10:59
Wohnort: Bergisches Land
Hortus-Name: Hortus aequilibrium
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wegschneckenabwehr

Beitrag von Yorela » So 14. Okt 2018, 19:33

Annika hat geschrieben:
So 14. Okt 2018, 11:15
Wenn der für die Schnecken so unattraktiv ist oder sogar so trocken, dass sie da nicht leben können, wird ja aus der Pufferzone nichts mehr rüberschleimen.
So, wie ich die Mistviecher einschätze, husten die mir eins und ruinieren mir meinen schönen Plan. *schnecke*
Hach! Hühner! Ja, die hätte ich gern, aber da komm ich (noch) nicht an meinem Mann vorbei. Er steht dem Hortus-Gedanken neutral-positiv gegenüber und hilft auch fleißig, aber bei Hühnern scheint er eine natürliche Schmerzgrenze zu haben - keine Ahnung, warum. Da er aber sonst gut mitzieht und mich super unterstützt, komm ich ihm entgegen und verzichte schweren Herzens. (... aber ich wäre nicht ich, wenn ich aufgeben würde. Irgendwann krieg ich mein Federvieh *pfeif*).
Liebe Grüße aus dem Hortus aequilibrium

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1580
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Wegschneckenabwehr

Beitrag von maleficum » Mo 15. Okt 2018, 05:10

Mach ihm doch Laufenten schmackhaft, die sind nicht so aggressiv in der Gartenhaltung, Hühner können ein Garten buchstäblich zerpflücken :lol:
Bild

Antworten