Klappertopf

Wenn ihr Pflanzen vorstellen möchtet, dann seid ihr hier am richtigen Platz. Hier sollen Beiträge gesammelt werden, die alle nötigen Infos zu einer bestimmten Pflanze enthalten. Selbstverständlich können diese Portraits auch gemeinsam durch Ergänzungen entstehen und müssen nicht in aller Ausführlichkeit von einer Person erarbeitet werden. ;-)

Moderator: Quercuum

Forumsregeln
Hallo,
dieser Bereich soll mit Beiträgen bestückt werden, in denen einzelne Pflanzen konkret vorgestellt werden. Da so ein allumfassendes Portrait aber wirklich Arbeit ist, sollten die Beschreibungen durch Teamwork entstehen. Jeder der kann steuert etwas bei, was wichtig sein kann, um ein ausführliche Pflanzenbeschreibung zusammen zu bekommen.

Bitte nutzt die Kopiervorlage (den Code) für die Pflanzensteckbriefe, wenn ihr neue anlegt! => viewtopic.php?f=37&t=423
Antworten
Benutzeravatar
Brunnladesch
Administrator
Beiträge: 1192
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:50
Wohnort: D-91448 Emskirchen
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Klappertopf

Beitrag von Brunnladesch » Fr 7. Jul 2017, 08:55

Link Wikipedia Zottiger Klappertopf
Link Wikipedia Kleiner Klappertopf

Ich habe jetzt endlich meinen ersten, eigenen Klappertopf im Garten. Ich hoffe, er vermehrt sich reichlich und reduziert das Gras zum Wohle von Wildblumen.

Nicht nur, dass ich ihn sehr schön finde, nein, dieser Halbschmarotzer dockt an Graswurzeln an und schwächt damit den Wuchs. Er ist eine Zeigerpflanze für mageren oder mäßig frischen Boden. Damit ist er auch Zeiger dafür, dass das Abmagern meiner Wiese voranschreitet. Als Lippenblütler ist er auf Bestäuber wie Wildbienen und Hummeln angewiesen. Davon habe ich zum Glück reichlich im Garten.

Bild
Natascha K.

Sei selbst der Wandel und nicht das Rädchen.

Links zur Hortus Brunnladesch Facebook-Seite und jetzt ganz neu, auch als Blog

Benutzeravatar
Oliver
Hortus-Lehrling
Beiträge: 38
Registriert: So 30. Dez 2018, 19:32
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Klappertopf

Beitrag von Oliver » Mo 7. Jan 2019, 19:28

Hast Du ihn selbst ausgesät oder ist er Dir "zugeflogen" ? Ist ja leider nicht ganz einfach....ich habe vor drei Wochen Saatgut an passender Stelle ausgebracht und hoff, daß die Kälteperiode dann auch ausreicht. Deine Erfahrungen würden mich interessieren.
LG
Oliver
Wer ein Leben lang glücklich sein will, der werde Gärtner.

Benutzeravatar
Brunnladesch
Administrator
Beiträge: 1192
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:50
Wohnort: D-91448 Emskirchen
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Re: Klappertopf

Beitrag von Brunnladesch » Di 8. Jan 2019, 08:08

Oliver hat geschrieben:
Mo 7. Jan 2019, 19:28
Hast Du ihn selbst ausgesät oder ist er Dir "zugeflogen" ? Ist ja leider nicht ganz einfach....ich habe vor drei Wochen Saatgut an passender Stelle ausgebracht und hoff, daß die Kälteperiode dann auch ausreicht. Deine Erfahrungen würden mich interessieren.
LG
Oliver
Ich habe selbst gesät. Ich wohne mitten im Ort umringt von konventioneller Landwirtschaft, relativ konventionell geführten Privatgärten/Bauerngärten und wenigen naturnahen Flächen. Da müsste ich lange warten. Das einzige, was hier von selbst anfliegt, sind Ackerwildkräuter wie Ackerkrummhals, Kratzdisteln und dergleichen.
Die Samen waren in der Universalmischung von Syringa mit drin.
Leider kam er 2018 nicht wieder, weshalb ich erneut reichlich gesät habe.
Lücken gab es nach dem Dürresommer allerdings auch genug in der Wiese.
Ich sehe bereits einige Keimlinge unterschiedlicher Pflanzen und hoffe, dass da auch wieder Klappertopf dabei ist.
Natascha K.

Sei selbst der Wandel und nicht das Rädchen.

Links zur Hortus Brunnladesch Facebook-Seite und jetzt ganz neu, auch als Blog

Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 798
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Klappertopf

Beitrag von Gartenphilosophin » Di 8. Jan 2019, 09:31

Benötigt der Klappertopf Frost, um aufzulaufen?
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

Benutzeravatar
Oliver
Hortus-Lehrling
Beiträge: 38
Registriert: So 30. Dez 2018, 19:32
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Klappertopf

Beitrag von Oliver » Di 8. Jan 2019, 14:10

Ja,beste Aussaatzeit Dezember,Januar in vorhandene Lücken auf der Wiese, da der Klappertopf hauptsächlich an Gräsern schmarotzt....
Wer ein Leben lang glücklich sein will, der werde Gärtner.

Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 798
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Klappertopf

Beitrag von Gartenphilosophin » Mi 9. Jan 2019, 17:13

AH! Dann werde ich mal eine Ladung bestellen, danke, Oliver!
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

Benutzeravatar
Oliver
Hortus-Lehrling
Beiträge: 38
Registriert: So 30. Dez 2018, 19:32
Wohnort: Bochum
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Klappertopf

Beitrag von Oliver » Mi 9. Jan 2019, 18:18

Viel Glück, ich hoffe, daß er sich bei mir dieses Jahr auch zeigt. :-D
Wer ein Leben lang glücklich sein will, der werde Gärtner.

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 226
Registriert: So 14. Mai 2017, 12:55
Wohnort: Schwäbisch Gmünd
Hortus-Name: Hortus Suevia
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Klappertopf

Beitrag von Martin » Mi 9. Jan 2019, 19:16

Ich hab ihn auch vor einigen Jahren angesiedelt, und tatsächlich wachsen auf dem Wiesenteil, wo der Klappertopf wächst inzwischen weniger Gräser. Also streue ich überall da, wo er noch nicht Razzia gemacht hat, das Saatgut aus eigener Ernte aus...
Gärtnern ist Leben

Antworten