Gelbbindige Zangenbock/Rhagium bifasciatum

Hier bitte alle Beiträge über Käfer rein!

Moderator: Lisa Sting

Antworten
Benutzeravatar
Axel
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 157
Registriert: Sa 24. Jun 2017, 13:27
Wohnort: 48683 Ahaus
Hortus-Name: Nein
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Gelbbindige Zangenbock/Rhagium bifasciatum

Beitrag von Axel » Sa 12. Jan 2019, 08:47

Ordnung: Käfer (Coleoptera)
Unterordnung: Polyphaga
Familie: Bockkäfer (Cerambycidae)
Unterfamilie: Schmalböcke (Lepturinae)
Gattung: Zangenböcke (Rhagium)
Art: Gelbbindiger Zangenbock/ Rhagium bifasciatum

Die Käfer werden 12 bis 23 mm lang, ihre Fühler sind wie bei allen Zangenböcken relativ kurz. An beiden Seiten des Halsschildes befindet sich ein deutlich ausgeprägter Dorn. Der Körper ist schwarz, die Flügeldecken sind innen schwarz und außen rotbraun gefärbt. Im Normalfall trägt jede Flügeldecke zwei schräggestellte, gelblichweiße Binden. Manchmal fehlen die hinteren oder die vorderen, und ausnahmsweise tragen die Flügeldecken überhaupt keine Binden. Es sind insgesamt elf deutlich unterscheidbare Variationen bekannt.
Er kommt in großen Teilen Europas vor.

Als Totholzzersetzer leben die Larven etwa 2 Jahre bevorzugt in morsche Stümpfe und Stämme von Fichten und Kiefern.
Die Käfer schlüpfen im Herbst und überwintern in ihrem Versteck. Ab Ende April kommen sie hervor. Sie sind tagaktiv und fliegen bis Juli auf Lichtungen und Waldwegen oder laufen an Stämmen und Zweigen. Gelegentlich besuchen sie auch Blüten.
Bild

Bild

Auch hieran sieht man wie wichtig Totholz als Lebensraum ist.Ob nun in schattigen,feuchten,trockenen u.sonnigen Bereichen.
Diesen entdeckte ich auf einem Stein in der Hot Spot Zone.

(wie immer Beitrag gerne ergänzen.Text teilweise Wikipedia)
Auf Veränderung zu hoffen,ohne selbst etwas dafür zu tun,ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten!

Antworten