Sanddorn ( Hippophae rhamnoides)

Wenn ihr Pflanzen vorstellen möchtet, dann seid ihr hier am richtigen Platz. Hier sollen Beiträge gesammelt werden, die alle nötigen Infos zu einer bestimmten Pflanze enthalten. Selbstverständlich können diese Portraits auch gemeinsam durch Ergänzungen entstehen und müssen nicht in aller Ausführlichkeit von einer Person erarbeitet werden. ;-)

Moderator: Quercuum

Forumsregeln
Hallo,
dieser Bereich soll mit Beiträgen bestückt werden, in denen einzelne Pflanzen konkret vorgestellt werden. Da so ein allumfassendes Portrait aber wirklich Arbeit ist, sollten die Beschreibungen durch Teamwork entstehen. Jeder der kann steuert etwas bei, was wichtig sein kann, um ein ausführliche Pflanzenbeschreibung zusammen zu bekommen.

Bitte nutzt die Kopiervorlage (den Code) für die Pflanzensteckbriefe, wenn ihr neue anlegt! => viewtopic.php?f=37&t=423
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 781
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax

Sanddorn ( Hippophae rhamnoides)

Beitragvon Simbienchen » Mo 12. Mär 2018, 20:34

STECKBRIEF

Handelsnamen: Sanddorn, auch Rote Schlehe, Weidendorn, Dünendorn, Audorn, Fasanenbeere, Sandbeere, Haffdorn, Seedorn genannt
Botanischer Name: Hippophae rhamnoides

Familie: Ölweidengewächse (Elaeagnaceae)
Gattung:Sanddorn (Hippophae)

Einheimisch: in Europa heimische Art
Insektenfreundlich: ja
Raupenfutter:

Essbar: die Früchte/ Beeren
Ungenießbar/Giftig?: nein

Blüht von März bis Mai, Frühblüher
zu erwartende Größe: Strauch mit einer Wuchshöhe von 1-6 Meter
mehrjährig? ja, winterhart
Verwildernd: ja
Bevorzugter Standort: sonnig, trockenwarm
Bevorzugter Boden: trockene, kalkhaltige, magere Sand-und Kiesböden, Schotterfluren und felsige Hänge

Ähnliche Pflanzen/Verwechslung möglich mit:

Sonstiges:
Sanddornbeeren haben einen ungewöhnlich hohen Vitamin-C-Gehalt! Er enthält in geringen Mengen auch Vitamin B 12, welches sonst fast ausschließlich in tierischer Nahrung vorkommt. Volksheilkundlich werden die frischen reifen Sanddornfrüchte und das Sanddornkernöl genutzt. Verwendet man bei Anfälligkeit auf Erkältungskrankheiten, fieberhaften Infekten und Rekonvaleszenz. Das fette Öl fördert die Wundheilung. Sehr lecker auch als Fruchtsaft, Nektar, Marmelade, Früchtetee und wird auch gerne in Hautpflegeprodukten verwendet. Der Sanddorn ist zudem ein Vogelnährgehölz und bietet als Frühblüher den Bienen eine erste Futterquelle im März. Eine Sanddornhecke entwickelt dichtes Astwerk mit Dornen. Wird auch als Wildobst bezeichnet.
Liebe Grüße, Simone *biene* *wink*

Wenn ich nicht hier bin, bin ich im Hortus *gießen*

Simbienchen
Moderator
Beiträge: 781
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax

Re: Sanddorn ( Hippophae rhamnoides)

Beitragvon Simbienchen » Do 22. Mär 2018, 20:16

WP_20180320_11_18_08_Pro-360x640.jpg
WP_20180320_11_18_08_Pro-360x640.jpg (244.34 KiB) 575 mal betrachtet

Männlicher Blütenstand vor zwei Tagen fotografiert.



WP_20180320_11_17_58_Pro.jpg
WP_20180320_11_17_58_Pro.jpg (324.22 KiB) 575 mal betrachtet
Liebe Grüße, Simone *biene* *wink*

Wenn ich nicht hier bin, bin ich im Hortus *gießen*

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1149
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica

Re: Sanddorn ( Hippophae rhamnoides)

Beitragvon maleficum » Di 17. Apr 2018, 06:13

habe heute was für dich gefunden
https://www.youtube.com/watch?v=MsU5iI9XlGQ

wie man Stecklinge macht, haben wir ja auch hier im Forum
Malefiz, die Hexe aus Dornröschen, die eine Rosenhecke erschuf :lol:

Gisa S.

Simbienchen
Moderator
Beiträge: 781
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax

Re: Sanddorn ( Hippophae rhamnoides)

Beitragvon Simbienchen » Di 17. Apr 2018, 06:43

Ei, super :-)

Vielen Dank *knuddel*
Liebe Grüße, Simone *biene* *wink*

Wenn ich nicht hier bin, bin ich im Hortus *gießen*


Zurück zu „Pflanzenbeschreibungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast