Totholz in/als Pufferzone

Hier gehört alles hin, was die Pufferzone in einem Hortus betrifft. Frage, Antworten, Wissen und Ideen: Her damit!
Antworten
Niki
Hortus-Lehrling
Beiträge: 41
Registriert: Do 25. Mai 2017, 21:46
Wohnort: 81243 München

Totholz in/als Pufferzone

Beitrag von Niki » Do 22. Mär 2018, 23:18

Am Zaun zu unserem nördlichen Nachbar ist auf dessen Seite eine Reihe Standard-Sichtschutzelemente vom Baumarkt montiert, auf unserer Seite stehen eine Kiefer und eine Fichte. Dazwischen habe ich letztes Jahr einen Weißdorn gepflanzt, der jetzt in den Startlöchern steht :D Nun habe ich eine Kastenwagenladung ordentliche Stammstücke organisiert, einige schon recht modrig, so mit Pilzbewuchs, Moos etc. Die werde ich entlang des Zauns stapeln, auf das einige Krabbeltiere dort ein Zuhause finden. Weiterer Vorteil: Man sieht den Zaum bzw. den Sichtschutz kaum mehr. Werde morgen ein Bild davon einstellen. In diesem Bild ist ein Teil der "Ausbeute" zu sehen, fotografiert aus dem Fenster im 1. OG. Die betreffende Grundstücksgrenze ist wenige Meter weiter links.
Dateianhänge
IMG_20180125_130738.jpg
IMG_20180125_130738.jpg (501.29 KiB) 359 mal betrachtet
*hortus* *biene* *schmetterling* *vogel*

Niki
Hortus-Lehrling
Beiträge: 41
Registriert: Do 25. Mai 2017, 21:46
Wohnort: 81243 München

Re: Totholz in/als Pufferzone

Beitrag von Niki » Fr 23. Mär 2018, 08:40

Blick auf die Grundstücksgrenze, man sieht auch die Stämme der Kiefer und der Fichte. Vor dem Terracotta-Weihnachtsbaum steht der Weißdorn, er ist noch so klein und unscheinbar und braucht "Rückendeckung" :D
Dateianhänge
IMG_20180323_082455.jpg
IMG_20180323_082455.jpg (489.99 KiB) 351 mal betrachtet
*hortus* *biene* *schmetterling* *vogel*

Benutzeravatar
Yorela
Vollbluthortusianer/in
Beiträge: 536
Registriert: Do 21. Sep 2017, 10:59
Wohnort: Bergisches Land
Hortus-Name: Hortus aequilibrium
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Totholz in/als Pufferzone

Beitrag von Yorela » Fr 23. Mär 2018, 12:42

Ist das Efeu an den Sichtschutzelementen? Wenn ja, kannst du ja vllt. versuchen, die Ranken ein wenig in die richtige Richtung zu lenken und eine Art grüne Wand zu erschaffen. Wir haben einen schrecklichen Maschendrahtzaun an unserer Längsseite. Da er vollkommen in Ordnung ist und wir nicht mal eben 20m Zaun ersetzen können, hab' ich die am Boden schlängelnden Ranken durch den Zaun geflochten. Dauert noch ein paar Jährchen, aber man sieht jetzt schon, wie sich die Lücken schließen.

Bild

Der Holzhaufen sieht super aus, wird bestimmt gut angenommen werden, sind sicher bald überall kleine Löcher drin *applaus*
Liebe Grüße aus dem Hortus aequilibrium

Niki
Hortus-Lehrling
Beiträge: 41
Registriert: Do 25. Mai 2017, 21:46
Wohnort: 81243 München

Re: Totholz in/als Pufferzone

Beitrag von Niki » Fr 23. Mär 2018, 18:37

Das ist an sich eine gute Idee, so habe ich es am Zaun zur Straße hin mit dem wilden Wein gemacht. Der wächst ja recht schnell und selbst als die Arbeiter vom Straßenbauamt ihn im Zuge der Gehwegsanierung ziemlich gerupft haben, hat er sich sehr schnell erholt. Das Efeu am Maschendrahtzaun will allerdings nicht so recht, wir wohnen ja schon etliche Jahre hier und es ist nicht wirklich ein bemerkenswertes Wachstum sichtbar...
*hortus* *biene* *schmetterling* *vogel*

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1603
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Totholz in/als Pufferzone

Beitrag von maleficum » Sa 31. Mär 2018, 18:06

Efeu wächst auch nicht so schnell *duck+weg*

Bild

Bild

Bild
Bild

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1603
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Totholz in/als Pufferzone

Beitrag von maleficum » Sa 31. Mär 2018, 18:15

Baumstumpf mit Rose
Bild
die Ameisen helfen ihn klein zubekommen und die Rosen hat einen erhöhten Blick in den Garten
Bild

Laurin
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 71
Registriert: Sa 6. Jan 2018, 15:44
Hortus-Name: Laurinsgarten
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Totholz in/als Pufferzone

Beitrag von Laurin » So 1. Apr 2018, 17:13

Der Rosenbaum. EIn durch Wühlmausverbiss abgestorbener Apfelbaum wurde zum Klettergerüst für eine Rose. Innerhalb kürzester Zeit war die Rose auf 5 m Höhe geklettert. Leider nur eine Multiflora aber die Blütenpracht ist überwältigend und seit 2 Jahren werden die Hagebutten von den Vögeln vor denen der heimischen Rosen gefressen.
Bild

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1603
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Totholz in/als Pufferzone

Beitrag von maleficum » So 1. Apr 2018, 18:46

Auf den ersten Blick, beim herunter scrollen, dachte ich an Flieder
wunderschön
Bild

Antworten