Holzarten und Lichtverhältnisse

Hier gehört alles hin, was die Pufferzone in einem Hortus betrifft. Frage, Antworten, Wissen und Ideen: Her damit!
Antworten
3Zonenfan
Hortus-Lehrling
Beiträge: 26
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 23:25
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Holzarten und Lichtverhältnisse

Beitrag von 3Zonenfan » Sa 29. Sep 2018, 08:36

Hallo in die Runde,
die ersten Fragen 1. Sind alle Holzarten geeignet, ich denke da an Walnuß und Nadelgehölze sowie abgelagertes Holz, das eigentlich für den Ofen sein sollte? 2. Sind die Lichtverhältnisse für Reisig- und Holzhaufen egal weil ja jedes Tierchen seine Vorlieben hat? 3. Den ersten "Haufen" hat zur Südseite eine kleine Betonwand (Komposthaufen von Nachbarn auf der Gartengrenze) hier wollte ich den Haufen aufbauen, die Wand gibt halt und der Anblick des Komposter verschwindet oder ist diese Wand eher zum Nachteil?
Viele Grüße Heike

Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 718
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Holzarten und Lichtverhältnisse

Beitrag von Gartenphilosophin » Sa 29. Sep 2018, 08:59

Guten Morgen,

das Problem mit südlich ausgerichteten Haufen ist, das sie im Frühling schnell warm werden und alles Schläfrige darin zu früh erwacht.
Ein Totholzhaufen kann da gut liegen, das viele frühe Wildbienen ihn nutzen. Einen Reisighaufen würde ich eher schattiger anlegen.
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

Benutzeravatar
Yorela
Vollbluthortusianer/in
Beiträge: 536
Registriert: Do 21. Sep 2017, 10:59
Wohnort: Bergisches Land
Hortus-Name: Hortus aequilibrium
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Holzarten und Lichtverhältnisse

Beitrag von Yorela » Sa 29. Sep 2018, 13:42

Die Holzarten sind völlig egal, muss nicht mal einheimisch sein. Wenn du also in der Zukunft Gehölze wie Forsythien, Thuja, Kirschlorbeer usw. durch "gute" Gehölze ersetzt, dann nutze sie für Totholzhaufen, Käferkeller & Co. Und da du auf Totholz vorraussichtlich kein Gemüse anbauen wirst, sind die Gerbstoffe einer Walnuss oder das Saure eines Nadelbaums nicht wichtig.
Auch der Zustand des Holzes spielt überhaupt keine Rolle. Bei abgelagertem Holz dauert es halt nur etwas länger, bis Mutter Natur es durch Regen und Witterung "bearbeitet" hat und die ersten Bewohner dann einziehen.
Liebe Grüße aus dem Hortus aequilibrium

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1603
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Holzarten und Lichtverhältnisse

Beitrag von maleficum » Sa 29. Sep 2018, 14:54

Meine Totholzhaufen liegen, einer im Halbschatten, da wohnt auch der Igel und einer mit gut zwei Drittel Sonne, da sind oft viele Schnegel tagsüber versteckt. Ich werfe daran was anfällt, ab und an auch Grasbüschel, weil ist ja auch irgendwie Pufferzone. Als Holz sind dabei, birke, Thuja, Hasel, Eichenzweige, auch teile der Buche, dann wohl auch Tanne und Esche, wie gesagt, was gerade so anfällt oder ich irgendwo aussammele
Bild

Benutzeravatar
Brunnladesch
Administrator
Beiträge: 1158
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:50
Wohnort: D-91448 Emskirchen
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Holzarten und Lichtverhältnisse

Beitrag von Brunnladesch » So 30. Sep 2018, 08:59

Ich hab alles mögliche als Totholz im ganzen Garten.
Mein neueres Hochbeet ist aus unbehandelter Kiefer.
In der Pufferzone liegt Kastanie und Hasel plus alles was so angiel. Also auch Obstholz.
Hier und da liegt weiteres Obstholz, aber eben auch Birke (rottet eher schneller als der Rest), Fichte, Buche... ich habe Stammreste der Hemlock-Tanne meiner Eltern am Zaun vor der Pufferzone stehen.
Gehäuseschnecken, Schnegel, Wespen, Bienen, Wegschnecken, Vögel, Molche, Frösche, Ratten... alles mögliche wuselt hier und da.
Natascha K.

Sei selbst der Wandel und nicht das Rädchen.

Links zur Hortus Brunnladesch Facebook-Seite und jetzt ganz neu, auch als Blog

3Zonenfan
Hortus-Lehrling
Beiträge: 26
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 23:25
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Holzarten und Lichtverhältnisse

Beitrag von 3Zonenfan » So 30. Sep 2018, 21:32

Oh ihr seit aber fix mit den Antworten :-) vielen Dank.

Benutzeravatar
Brunnladesch
Administrator
Beiträge: 1158
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:50
Wohnort: D-91448 Emskirchen
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Holzarten und Lichtverhältnisse

Beitrag von Brunnladesch » Mo 1. Okt 2018, 17:50

Man unterstellt dem Forum zwar gerne, nicht so schnell wie Facebook zu sein, aber Tage brauchen wir eben auch nicht unbedingt.
Natascha K.

Sei selbst der Wandel und nicht das Rädchen.

Links zur Hortus Brunnladesch Facebook-Seite und jetzt ganz neu, auch als Blog

Antworten