Totholzhecke bepflanzen

Hier gehört alles hin, was die Pufferzone in einem Hortus betrifft. Frage, Antworten, Wissen und Ideen: Her damit!
Benutzeravatar
Brunnladesch
Administrator
Beiträge: 1150
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:50
Wohnort: D-91448 Emskirchen
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal
Kontaktdaten:

Re: Totholzhecke bepflanzen

Beitrag von Brunnladesch » Do 27. Sep 2018, 16:40

Letztlich ist jede Pflanze händelbar, wenn man sich vorher damit auseinander setzt und manche brauchen halt etwas mehr Konsequenz als andere. ;)
Natascha K.

Sei selbst der Wandel und nicht das Rädchen.

Links zur Hortus Brunnladesch Facebook-Seite und jetzt ganz neu, auch als Blog

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1201
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Totholzhecke bepflanzen

Beitrag von Simbienchen » Do 27. Sep 2018, 19:03

Brunnladesch hat geschrieben:
Do 27. Sep 2018, 16:40
Letztlich ist jede Pflanze händelbar, wenn man sich vorher damit auseinander setzt und manche brauchen halt etwas mehr Konsequenz als andere. ;)
Stimmt !! So sehe ich das auch.. *ja* *knuddel*
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

Flower-Power 2018...für den Anfang ein blütenreicher Einstieg und ich mach weiter!

Benutzeravatar
Polarwelt
Administrator
Beiträge: 252
Registriert: Sa 25. Aug 2018, 09:49
Wohnort: Bernstadt
Hortus-Name: Hortus Civitas Ursi
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Re: Totholzhecke bepflanzen

Beitrag von Polarwelt » Do 27. Sep 2018, 22:57

Danke für Eure Tips. Es wird wohl eine Clematis Alpina
Wer Pyramiden nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Horteln nicht unter zwei Jahren bestraft.

Hortus ama vitam
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 54
Registriert: Di 25. Jul 2017, 22:35
Wohnort: 37627
Hortus-Name: ama vitam - Liebe das Leben
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal
Kontaktdaten:

Re: Totholzhecke bepflanzen

Beitrag von Hortus ama vitam » Fr 28. Sep 2018, 12:54

Schöner Tipp. Danke

Kennt ihr eine "Kletter" Pflanze welche im Halbschatten / Schatten wächst? Eine Totholzhecke steht bei mir im Schatten und diese möchte ich bepflanzen.
Am liebsten was insektenfreundliches, Spät bzw. Lang blühendes.
Danke 👍

Benutzeravatar
Polarwelt
Administrator
Beiträge: 252
Registriert: Sa 25. Aug 2018, 09:49
Wohnort: Bernstadt
Hortus-Name: Hortus Civitas Ursi
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Re: Totholzhecke bepflanzen

Beitrag von Polarwelt » Fr 28. Sep 2018, 13:35

[mention]Hortus ama vitam[/mention] Da fällt mir ausser Efeu nur das Geissblatt Lonicera heckrottii 'Goldflame' ein. Aber ich weiss jetzt weder ob das einheimisch ist, noch in wie weit es nützlich für Insekten ist.
Wer Pyramiden nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Horteln nicht unter zwei Jahren bestraft.

Benutzeravatar
Yorela
Vollbluthortusianer/in
Beiträge: 505
Registriert: Do 21. Sep 2017, 10:59
Wohnort: Bergisches Land
Hortus-Name: Hortus aequilibrium
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Totholzhecke bepflanzen

Beitrag von Yorela » Fr 28. Sep 2018, 14:40

Ich hab seit ein paar Monaten eine Lonicera periclymenum (Wald-Geißblatt) in meinem Schattenbereich, gedeiht sehr gut. Es liebt sauren Boden.
Liebe Grüße aus dem Hortus aequilibrium

3Zonenfan
Hortus-Lehrling
Beiträge: 26
Registriert: Mo 10. Sep 2018, 23:25
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Totholzhecke bepflanzen

Beitrag von 3Zonenfan » Mo 8. Okt 2018, 11:45

Hier noch eine kleine Ergänzung zum Totholzhaufen (leider ohne Link) es wird empfohlen bevor man ihn anlegt eine Grube von 1qm und 50cm tief aus zuheben, diese soll dann mit Laub und kleinen Zweigen gefüllt werden, dient zum Unterschlupf vieler Tierchen. Zur Bepflanzung wird die Falten- Brombeere empfohlen, diese wuchert nicht und dient den Tierchen als Schutz vor Räubern. Hört sich doch gut an.

Benutzeravatar
Polarwelt
Administrator
Beiträge: 252
Registriert: Sa 25. Aug 2018, 09:49
Wohnort: Bernstadt
Hortus-Name: Hortus Civitas Ursi
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Re: Totholzhecke bepflanzen

Beitrag von Polarwelt » Mo 8. Okt 2018, 21:30

Grube hab ich gemacht, zwar nur ca. 40 cm aber mehr ging nicht. Das Brombeere nicht wuchert halte ich für ein Gerücht, wenn ich meinem Nachbarn sein Grundstück anschaue. Das Zeug wuchert überall
Wer Pyramiden nachmacht oder verfälscht oder nachgemachte oder verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, wird mit Horteln nicht unter zwei Jahren bestraft.

Jonas
Hortus-Lehrling
Beiträge: 22
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 21:45
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Totholzhecke bepflanzen

Beitrag von Jonas » Di 9. Okt 2018, 19:20

Meine längste Totholzhecke misst über 100 Meter. Diese bepflanze ich am liebsten mit Brombeere - gerade WEIL sie so schön wuchert! :-)
Ein par Mal im Jahr laufe ich dann an beiden Seiten entlang und schneide mit der Handscheere die 90° Ausläufer ab, die sich nicht in die Hecke einflechten lassen. Den Rest flechte ich ein.

Der Umgang mit der Brombeere ist Gewohnheitssache. Sie kann manchmal etwas zickig sein, ihre hydraähnlichen Ausläufer in die Höhe ragen lassen oder wie chinesische Long-Drachen durch die Wiese schleichen. Man sollte ihr regelmäßig zeigen, wo sie hin darf und wo nicht. Irgendwann hält sie sich dann einigermaßen daran.

Ich erstelle Totholzhecken seit ich denken kann. Schon als Kind war das eine Art Inkstinkthandlung.

Eine weitere Idee zur Bepflanzung wäre Hartriegel. Das geht natürlich nur, wenn das Totholz nicht zu dicht aufgestapelt ist. Er bietet Vogelfutter und einen schönen Sichtschutz, da er, wenn er wächst, schell wächst und sich gut vermehrt. Das ist nur meine Erfahrung. Fachwissen zum Hartriegel habe ich mir nie angelesen. Er scheint trockene Böden zu bevorzugen, lässt sich aber auch auf Fettwiesen pflanzen, wo er sich dann aber nicht so schnell vermehrt.

Eine tolle Idee finde ich auch die Zaunrübe in einer Totholzhecke. Das mächte durchaus Sinn und ich frage mich, wieso ich da noch nicht selbst drauf gekommen bin.

Tillivilla
Hortus-Lehrling
Beiträge: 45
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 20:37
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Totholzhecke bepflanzen

Beitrag von Tillivilla » Di 9. Okt 2018, 22:16

3Zonenfan hat geschrieben:
Mo 8. Okt 2018, 11:45
Beitrag Mo 8. Okt 2018, 11:45

Hier noch eine kleine Ergänzung zum Totholzhaufen (leider ohne Link) es wird empfohlen bevor man ihn anlegt eine Grube von 1qm und 50cm tief aus zuheben, diese soll dann mit Laub und kleinen Zweigen gefüllt werden, dient zum Unterschlupf vieler Tierchen.
Darf ich hier mal einhaken, auch wenn es nicht direkt ums Thema Bepflanzung geht:
Die Idee mit der unterhalb liegenden Grube, die man mit Zweigen, Laub, evtl. Steinen etc. füllt, ist mir neulich auch gekommen (Käferkeller quasi) - allerdings bin ich dann daran gescheitert mir vorzustellen, wie die Sache nachhaltig gestaltet werden kann.

Das pflanzliche Material in der Grube verrottet ja, und vom Totholzhaufen darüber wird auch Material nachrieseln - irgendwann ist das dann voll und als Unterschlupf nicht mehr so gut zu gebrauchen, denke ich mir!? :?
Bei einem frei liegenden Käferkeller kann man ja alle paar Jahre mal ausräumen und neu befüllen, aber unter Totholzhaufen/-hecke!?
Oder stelle ich mir da irgendwas falsch vor?

Antworten