Heckenpflege

Hier gehört alles hin, was die Pufferzone in einem Hortus betrifft. Frage, Antworten, Wissen und Ideen: Her damit!
Antworten
Benutzeravatar
Quercuum
Moderator
Beiträge: 48
Registriert: Mo 5. Jun 2017, 22:36
Wohnort: 32351 Stemwede
Hortus-Name: Hortus Quercuum
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Heckenpflege

Beitrag von Quercuum » So 11. Mär 2018, 20:26

Lebensraum Hecke

Die bestehende Hecke auf der Ostseite unserer Wiese (in 2017 erworben) gibt es seit ca. 15-20 Jahren. Leider wurde diese nicht gepflegt.
Da man bei der Heckenpflege viel falsch machen kann, musste erst einmal eine Menge Recherchearbeit erfolgen.
Wir wurden unter anderem fündig in dem PDF "Empfehlungen zur landschaftsgerechten Heckenpflege" vom Fachdienst Natur- und Landschaftsschutz aus dem Kreis Lüchow-Dannenberg (über Google zu finden).
Folgendes ist dabei herausgekommen:

Wir pflegen die Hecke in Abschnitten: Dazu haben wir die gut 90m lange und 5m breite Hecke in fünf etwa gleich große Teile aufgeteilt.
Wir beginnen mit der Pflege in Teil zwei: Wir setzen die Sträucher auf Stock und lassen pro Abschnitt im Grunde nur sehr wenige Überhänger stehen. Das sieht brutal aus, und da wir nicht ganz so mutig wie so manch ein Landschaftspfleger sind, haben wir es auch nicht so krass durchgezogen. Es durften bei uns demnach noch wenige Sträucher mit dünnen Ästchen stehen bleiben, auch Totholz haben wir stehen gelassen.
Das erste Naturmodul konnte so relativ einfach integriert werden: ein abgestorbener Baum dient als neue Mitte eines Totholz-Moduls.
Des Weiteren haben wir ein paar Schneeglöckchen gesetzt und neue Sträucher in die Hecke aufgenommen.
In naher Zukunft ist auch noch eine Saumschicht geplant, bzw. sollen reichlich Kräuter oder Blumen in diese integriert werden.

Jetzt sind wir einfach nur sehr gespannt, wie es sich entwickelt.
Nächstes Jahr wird Teil vier auf dem Programm stehen. Wir werden berichten.
Wenn alle Teile durchgepflegt sind, werden wir die zeitlichen Abstände vergrößern, jeder Abschnitt sollte dann so ca. alle achte Jahre bearbeitet werden, damit die Mitte der Hecke nicht verkahlt.

Das angefallende Material wird direkt auf dem Grundstück für eine Benjeshecke verwendet. Das Osterfeuer muss leider ausfallen.

Die Bilder zeigen hoffentlich gut erkennbar den bearbeiteten Bereich und zwei Nahaufnahmen.
Dateianhänge
Hortus-Quercuum-Streuobstwiese-Hecke-Totholzmodul.jpg
Nahaufnahme: In Szene gesetztes Totholz in der Hecke.
Hortus-Quercuum-Streuobstwiese-Hecke-Totholzmodul.jpg (456.37 KiB) 196 mal betrachtet
Hortus-Quercuum-Streuobstwiese-Hecke-Abschnitt-2-Nahaufnahme.jpg
Nahaufnahme des auf Stock gesetzten Abschnittes.
Hortus-Quercuum-Streuobstwiese-Hecke-Abschnitt-2-Nahaufnahme.jpg (554.91 KiB) 196 mal betrachtet
Hortus-Quercuum-Streuobstwiese-Hecke-Abschnitt-2.jpg
Vorher - Nachher: Heckenpflege Abschnitt 2
Hortus-Quercuum-Streuobstwiese-Hecke-Abschnitt-2.jpg (309.02 KiB) 196 mal betrachtet
„Tu was in deinen Möglichkeiten steht, an jedem Tag deines Lebens; dann wirst du als einer der glücklichsten Menschen aller Zeiten sterben.“
Howard Lyman in Cowspiracy.

Hortus Quercuum auf facebook: https://www.facebook.com/HortusQuercuum/

Antworten