Tomatenkrankheiten

Alles zum Thema Pflanzenkrankheiten und Schadbildern.

Moderator: Quercuum

Antworten
Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1781
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Tomatenkrankheiten

Beitrag von Annika » Sa 13. Okt 2018, 08:04

Tomaten haben sicher viele von uns in der Ertragszone untergebracht. Ist halt ein sehr beliebtes Gemüse. Was aber machen, wenn die Tomatenpflanzen krank werden?

Mein persönlicher Horror ist ja die olle Kraut- und Braunfäule. In unserem allerersten Gartenjahr haben wir den Befall wohl nicht erkannt, sind übers Wochenende zu einem Kurzurlaub aufgebrochen und als wir wieder da waren nach 3 Tagen, waren sämtliche Tomaten dahingerafft... :cry:
Das kann echt irre schnell gehen, wenn die Witterung passt.

Mittlerweile nutze ich vorbeugend einen Sud aus Ackerschachtelhalm und wenn die Krautfäule ausgebrochen ist, sprühe ich die Pflanzen mit Knoblauch-Zwiebeltee ein. Außerdem versuche ich befallene Pflanzenteile zu entfernen. Die wandern bei mir auch immer in die Tonne.

In unserem ersten Garten - es war eine Parzelle in einer kleinen Schrebergartenanlage - hatten wir jedes Jahr Krautfäule. Das war so verbreitet und auch Standortwechsel haben einen Befall nie verhindert. Jedes Jahr das gleiche Spiel. Allerdings wurde unser Umgang damit besser und so haben wir meistens bis zum wirklichen Ende der Saison Tomaten ernten können.

Hier ist noch ein ausführlicher Artikel zu Kraut-und Braunfäule bei Tomaten:
https://www.tomaten.de/kraut-und-braunf ... i-tomaten/ und hier https://www.krautundrueben.de/kraut-und-braunfaeule


Dieses Jahr zum ersten mal gehabt: Blütenendfäule .... Aber davon wurde nicht der ganze Bestand dahin gerafft. Nach einigen Recherchen hab ich dann herausgefunden, dass das auch keine Pilz- oder Viruserkrankung ist, sondern durch Kalziummangel verursacht werden kann und zu starke Trockenheit.
Habe alle befallenen Frücht geerntet und etwas regelmäßiger gegossen. Das Problem hat sich dann im Grunde von selbst gelöst. Jedenfalls waren nach einer Zeit keine Früchte mehr befallen.

https://www.krautundrueben.de/bluetenendfaeule-521334


Wie sieht / sah es bei euren Tomaten aus? Alle fit? Wie geht ihr mit den verschiedenen Schadbildern um?

Benutzeravatar
Meikl
echter Hortusianer
Beiträge: 208
Registriert: Di 17. Okt 2017, 20:55
Hortus-Name: Hortus "Gimli"
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Tomatenkrankheiten

Beitrag von Meikl » Mi 17. Okt 2018, 17:19

Meine Blütenendfaulende haben eine von meinen Kalzium Brausetabletten gekriegt schon waren sie wieder ok
Liebe Grüße Meikl
mit Mini-Schrebergarten Hortus "Gimli"

Benutzeravatar
Brunnladesch
Administrator
Beiträge: 1158
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:50
Wohnort: D-91448 Emskirchen
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tomatenkrankheiten

Beitrag von Brunnladesch » Fr 19. Okt 2018, 08:11

Blütenendfäule ist unter anderem auch ein Ergebnis von "Gießschatten". Wenn ich mehrere Pflanzen nebeinenander habe und eine nicht genug Wasser bekommt quasi.
Dann bekommt sie natürlich auch zu wenig Nährstoffe, weil die ja erstmal gelöst werden müssen.
Bei mir half da, nachdem ich darauf aufmerksam gemacht wurde, schon anders zu gießen. Betroffen war nämlich nur die Pflanze in dem Eck, an das ich nicht so gut rankam.
Natascha K.

Sei selbst der Wandel und nicht das Rädchen.

Links zur Hortus Brunnladesch Facebook-Seite und jetzt ganz neu, auch als Blog

Benutzeravatar
Boloria
echter Hortusianer
Beiträge: 251
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 17:18
Wohnort: Mittelfranken
Hortus-Name: Flip's Garten
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Tomatenkrankheiten

Beitrag von Boloria » Fr 19. Okt 2018, 11:24

Tipps vom Experten Stekovics (auch und vor allem zum Gießen bzw. nicht Gießen)
[mit dem Link gehts direkt zum Anfang im Video, oder auf Minute 22 springen]
https://www.youtube.com/watch?v=J610LGndK04#t=22m0s
Es grüßt Boloria!

Benutzeravatar
Meikl
echter Hortusianer
Beiträge: 208
Registriert: Di 17. Okt 2017, 20:55
Hortus-Name: Hortus "Gimli"
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Tomatenkrankheiten

Beitrag von Meikl » Sa 20. Okt 2018, 12:17

Hab grade Tränen gelacht
Liebe Grüße Meikl
mit Mini-Schrebergarten Hortus "Gimli"

Antworten