Schwarze Holunder - Sambucus nigra

Wenn ihr Pflanzen vorstellen möchtet, dann seid ihr hier am richtigen Platz. Hier sollen Beiträge gesammelt werden, die alle nötigen Infos zu einer bestimmten Pflanze enthalten. Selbstverständlich können diese Portraits auch gemeinsam durch Ergänzungen entstehen und müssen nicht in aller Ausführlichkeit von einer Person erarbeitet werden. ;-)

Moderator: Quercuum

Forumsregeln
Hallo,
dieser Bereich soll mit Beiträgen bestückt werden, in denen einzelne Pflanzen konkret vorgestellt werden. Da so ein allumfassendes Portrait aber wirklich Arbeit ist, sollten die Beschreibungen durch Teamwork entstehen. Jeder der kann steuert etwas bei, was wichtig sein kann, um ein ausführliche Pflanzenbeschreibung zusammen zu bekommen.

Bitte nutzt die Kopiervorlage (den Code) für die Pflanzensteckbriefe, wenn ihr neue anlegt! => viewtopic.php?f=37&t=423
Antworten
Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1670
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Schwarze Holunder - Sambucus nigra

Beitrag von maleficum » Fr 28. Sep 2018, 08:17

Ertragszone mit Pufferzone? Oder umgekehrt?
https://www.br.de/mediathek/video/holun ... 00186c1732
Der Holunder, oder auch Holler, wie er im süddeutschen gerne genannt wird, war Hausbaum, ist gut bei Husten und im Frühling gut für das fliegende Volk. Oft geht er wild auf, weil von Vögeln verschleppt. Nachdem er gut 100 Jahre alt werden kann, sieht man ihn auch häufig in unserer Natur.

Habt ihr einen im Hortus?
Bild

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1520
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Schwarze Holunder - Sambucus nigra

Beitrag von Simbienchen » Fr 28. Sep 2018, 09:22

Ja, ich habe drei wilde Holler in meiner Pufferzone *ja*

Der Ältere hat heuer zum ersten Mal Früchte getragen! Leider ist nichts davon für mich übrig geblieben, die Vögel haben alles vernascht :-)
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1520
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 157 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Schwarze Holunder - Sambucus nigra

Beitrag von Simbienchen » Fr 28. Sep 2018, 14:34

Asche auf mein Haupt...Ich habe 5 wilde Hollunder !!! ;-)
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Benutzeravatar
Tillivilla
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 74
Registriert: Mo 3. Sep 2018, 20:37
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Schwarze Holunder - Sambucus nigra

Beitrag von Tillivilla » Di 6. Nov 2018, 23:45

Sagt mal, wieviel Abstand haben eure Holunder denn zu anderen Pflanzen? Ich habe gelesen, dass er ein starkes, weit verzweigtes, flaches Wurzelwerk ausbildet, wodurch er sehr konkurrenzstark ist und sich andere Pflanzen vom Leib hält. Ist das beim Holunder wirklich so heftig?
Z.B. eine Ramblerrose in 1,5 - 2m Entfernung, kann das gut gehen?
Die Zeit ist schlecht? Wohlan. Du bist da, sie besser zu machen.
- Thomas Carlyle -

Benutzeravatar
KatharinaKagermeier
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 132
Registriert: Do 6. Sep 2018, 20:52
Wohnort: Runding im Bayerischen Wald
Hortus-Name: Hortus graniti vivi
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwarze Holunder - Sambucus nigra

Beitrag von KatharinaKagermeier » Mi 7. Nov 2018, 20:49

Mein Holunder (inzwischen sind es mehrere, genaue Zahl unbekannt),wächst in einer Hecke mit Sauerkirsche, Haselnuss, Bauernjasmin. Er hat den alten Pappelstumpf erobert und treibt dort aus. Ich stelle nicht fest, dass er die anderen verdrängt. Bei meinen Eltern wächst einer aus der Thuja. Bei einer Ramblerrose hätte ich keine Bedenken, da das ja ein Tiefwurzler ist. Ich lass eine meinen alternden Holunder rauf wachsen.
Hortus graniti vivi - Garten des lebendigen Granits
Entstanden aus der Liebe zu den Steinen des Bayerischen Waldes und der Erinnerung an die Blumenwiesen meiner Kindheit.
https://www.facebook.com/Hortus.graniti.vivi/

Benutzeravatar
Boloria
echter Hortusianer
Beiträge: 274
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 17:18
Wohnort: Mittelfranken
Hortus-Name: Flip's Garten
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Schwarze Holunder - Sambucus nigra

Beitrag von Boloria » Mi 7. Nov 2018, 22:40

Wir haben auch einen im Garten neben der Ertragszone. Ich habe noch keine negativen Auswirkungen feststellen können. Der Holunder wuchs ohne unser Zutun. Vermutlich haben ihn die Vögel gesät. Ich persönlich habe allerdings heftige Probleme mit den Beeren, wenn sie z.B. zu Marmelade verarbeitet werden. Liegt an den cyanogenen Glycosiden. Bekomme immer heftige Kopfschmerzen und Übelkeit durch die Dämpfe. Marmelade probier ich lieber gleich gar nicht. Wenn es die Vögel vertragen, gönn ich Ihnen die Beeren.
Es grüßt Boloria!

Benutzeravatar
GmiasObstTierla
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 118
Registriert: Sa 3. Feb 2018, 10:47
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: Schwarze Holunder - Sambucus nigra

Beitrag von GmiasObstTierla » Sa 29. Dez 2018, 09:52

Wir hatten ebenfalls einen Holunder an der Grenze zu uns, den hat ebenfalls ein Vogel gesät. Durch die mehrlagige Wuchsform ist es unter Holundern immer sehr dunkel, wachsen kann da nicht mehr viel. Die neuen Triebe legen sich immer über die alten, blühen und fruchten aber noch im selben Jahr. Damit ist die Ernte fast nur von oben möglich, wenn man Holunderbeeren selber verarbeiten möchte. Daher schneidet der Erwerbsanbau radikal und lässt im frühen Frühjahr nur Stamm und wenige Augen stehen, aus denen sich dann das Jahr über die Krone neu aufbaut. Sieht so ähnlich aus wie eine Kopfweide, nur viel hängender. Ein dichtes Vogelversteck ist es damit natürlich nicht mehr, dafür geht beernten einfach von unten.

Meine Mutter hat in meinen Kindertagen mal Holunderbeeren mit in den Rohkostsaft gepackt, mit durchschlagendem Erfolg. Ich würde das nicht giftig nennen, aber extremst abführend. Vier Personen, zwei Kloschüsseln, also zwei sitzend und zwei an der Türklinke der Klotüre. Ein paar Stunden später war aber wieder alles gut. Kochen wäre aber besser gewesen ;-)

tree12
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 66
Registriert: So 9. Dez 2018, 22:12
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Schwarze Holunder - Sambucus nigra

Beitrag von tree12 » Sa 29. Dez 2018, 22:05

Holunderbeeren sind extrem wichtig für Zugvögel, die die Fettsäuren anders verarbeiten können als wir Menschen. Sie fressen sich regelrecht Fett damit an für den anstrengenden Flug. Auch Haussperlinge benötigen Holunder, wegen der Beeren und wegen der vielen Blattläuse, die an den Pflanzen zu finden sind.

Benutzeravatar
Martin
Moderator
Beiträge: 226
Registriert: So 14. Mai 2017, 12:55
Wohnort: Schwäbisch Gmünd
Hortus-Name: Hortus Suevia
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Schwarze Holunder - Sambucus nigra

Beitrag von Martin » Sa 29. Dez 2018, 22:18

Holunder wächst hier wie er will... Oder wo die Vögel den Samen hingekackt haben... Wenn er stört reiße ich ihn raus oder säge ihn ab (einer ist noch fällig...). Dafür hab ich für den nächsten Sämling noch einen Platz frei.
Gärtnern ist Leben

Antworten