Schwalbenschwanz-Entwicklung

Schmetterlinge und ihre Futterpflanzen *schmetterling*

Moderator: Lisa Sting

Benutzeravatar
7auberwuerfel
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 146
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 09:09
Wohnort: 37133 Friedland
Hortus-Name: Hortus Convalere (Kraft)
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Schwalbenschwanz-Entwicklung

Beitrag von 7auberwuerfel » Mo 19. Jun 2017, 23:49

Das sind Bilder aus meinem Archiv. Aktuell sind die neun Raupen noch mit ohne dem rotorange dran. Stellt sie euch kleiner vor und nur mit schwarz und weiß. Wirklich winzig. Heute war die Sonne sehr grell. Ich versuche morgen Bilder von den Babys zu machen. Auf diesem Foto ist die Raupe also schon etwas älter.
Bild

Die Raupen häuten sich immer mal wieder. In der Zeit sind sie plötzlich an der Pflanze nicht mehr sichtbar. Und dann sind sie in neuer Gestalt plötzlich wieder aufgetaucht. Zwischen schwarz/weiß und schwarz/rotorange/weiß wird sie sich bestimmt mal häuten... Glaube ich.

Bild
Die Raupe ist schon sehr groß und sitzt auf dem Gewürzfenchel.

Bild
Die Raupe ist schon sehr groß und sitzt auf Möhrenkraut. Aber Gartenmöhre, nicht Wilde Möhre. Könnte auch Koriander sein, ach, es ist schon so lange her. In der Anfangszeit vom Hortus hatte ich eben Schwalbenschwanzraupen auf Gewürzfenchel, Gartenmöhre und Koriander. Und da landeten eben auch KaKa-Kugeln auf den Blättern darunter. Bestimmt die letzten zwei Jahre hatte ich keine Schwalbenschwanzraupen mehr.

Bild
Die Raupe wurde unruhig, es ist ein Zeichen dafür, dass sie sich bald verpuppen möchte.

Bild
Die Raupe wurde unruhig, und ich habe ihr einen Stock zum verpuppen angeboten. Sie wollte da aber wieder weg. Die Raupe hat sich in einem Transportbecken verpuppt. In der Verpuppungsphase ist die Raupe wieder total empfindlich und darf nicht gestört werden!!! Die Transportbox habe ich mit in die Grundschule genommen. Für die Kids ist es wichtig, die Natur lieben zu lernen. Denn nur was man liebt, wird man später beschützen. Der Schwalbenschwanz ist im Schulgarten geschlüpft. Es gab viele kleine Zuschauer und solche Erlebnisse bleiben hängen. Bei der Schwalbenschwanzpuppe ist es so: die ist grün (das gleiche grün wie der Gewürzfenchel), und ist mit einem Faden an den Stängel befestigt. Also, wenn mein Körper eine Schwalbenschwanzpuppe wäre, die Arme müsste man sich jetzt wegdenken. Statt Arme ist da ein Faden. Die Arme sind ausgestreckt. Und meine Füße sind mit einem Faden direkt an den Stängel befestigt. Das ganze sieht ein bisschen wie ein Dreieck aus. Es sieht so aus, als wenn Tarzan sich eine Liane schnappt. Und wenn man den Stängel jetzt ein bisschen in eine andere Richtung bewegt, dann ruckelt es in der Puppe, und sie balanciert den Stängel wieder zurück in die Position, die er vorher hatte. Das ist total irre wie die Natur das eingerichtet hat! In der Puppe ist eine richtige Kraft drin. Die boxt da richtig drin herum. Das mit der Puppe ist schon etwas her, aber die Beobachtung hat sich in mein Gehirn eingebrannt, weil ich das total faszinierend fand. Leider habe ich kein Foto von einer Schwalbenschwanzpuppe.

Bild
Der Schwalbenschwanz sitzt auf einer Kornrade.

Bild
Der Schwalbenschwanz sitzt auf einer Kornrade.

Bild
Das ist ein Distelfalter. Frisch geschlüpfte Schmetterlinge kann man gut auf Kindergesichter setzen. Natürlich sehr vorsichtig. Nicht an die Flügel fassen! Es dauert eine Zeit, bis die Flügel getrocknet und "aufgepumpt" sind. Manchmal verliert der Falter noch ein bisschen Blut. Es entspricht dem Kindspech/Mekonium wie beim Menschen. Glaube ich. Der Falter ist noch sehr empfindlich und schutzlos. Er kann noch nicht fliegen. Wenn er jetzt hier auf der Nase sitzt, wird er wenigstens nicht vom Vogel gefressen. In der Natur würde er idealerweise an einem Stängel in der Sonne sitzen. Aber kaum auffallen, weil er ja zusammengeklappt ist.
Sonnige Grüße aus Friedland
Corinna
"Erzähle mir und ich vergesse. Zeige mir und ich erinnere mich. Lass es mich tun und ich verstehe."
http://www.mathewerkstattdidaktischesmaterialbasteln.de
In jedem Samen steckt die Kraft zum Keimen!

Benutzeravatar
7auberwuerfel
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 146
Registriert: Mo 29. Mai 2017, 09:09
Wohnort: 37133 Friedland
Hortus-Name: Hortus Convalere (Kraft)
Danksagung erhalten: 2 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ich habe Schwalbenschwanzraupen am Gewürzfenchel!

Beitrag von 7auberwuerfel » Di 20. Jun 2017, 07:25

Heute morgen sah die Raupe so aus. Ich muss mal mit meiner Kamera schimpfen, irgendwie kann die nicht mehr richtig scharf einstellen. Und ich schwöre, gestern war noch nicht so viel rotorange dran.
Bild

Bild
Zum Vergleich mal eine Marienkäferlarve. Die haben nämlich heute morgen auch wieder im Gewürzfenchel rumgeturnt. Sie hat wie man sieht sechs Beinchen dran. Wenn man zart hinten auf den Rücken drückt, kommt weißer Saft aus den Poren. Das muss irgendwie ein Abwehrmechanismus sein. Das würde ich zur Zeit aber noch nicht demonstrieren, weil, dieses Kerlchen hier ist noch ein bisschen zu klein dafür. Ein Schüler von mir hat mir das mal erzählt. Und an einer dickeren Käferlarve gezeigt.

Und so sieht die Marienkäferlarve ohne Bildausschnitt aus. Mal von der Seite, und mal von oben.
Bild

Bild
Die beiden Babys haben schon ein bisschen Ähnlichkeit, wenn man sich nicht auskennt, stimmt's?

Die Eier vom Schwalbenschwanz sind orange, ganz gut sichtbar, und werden einzeln und verteilt über die Pflanze abgelegt. Ich habe auch immer mal wieder Ausschau gehalten, aber dieses Jahr keine gesehen. Deshalb freue ich mich jetzt um so mehr über die neun Babys.
Sonnige Grüße aus Friedland
Corinna
"Erzähle mir und ich vergesse. Zeige mir und ich erinnere mich. Lass es mich tun und ich verstehe."
http://www.mathewerkstattdidaktischesmaterialbasteln.de
In jedem Samen steckt die Kraft zum Keimen!

CHX
echter Hortusianer
Beiträge: 343
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 12:20
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Schwalbenschwanz-Entwicklung

Beitrag von CHX » Do 20. Jul 2017, 11:54

Hier ist auch noch ein interessanter Link zum Schwalbenschwanz:

Der Schwalbenschwanz
Die Weibchen des Schwalbenschwanzes (Papilio machaon L. 1758) streifen bei der Suche nach Eiablagemöglichkeiten weit umher und kommen dadurch auch regelmäßig in unsere Gärten. Die unsteten Falter sind selten länger an einem Ort zu beobachten, die Begegnungen mit ihnen sind meist nur flüchtig. Durch eine geeignete Bepflanzung hat man jedoch eine echte Chance, den Schwalbenschwanz in den Garten zu locken und auch seinen Raupen gute Entwicklungsmöglichkeiten zu verschaffen.

Falls der Garten genügend Raum bietet sind ... viele unserer heimischen Distelarten nicht nur wertvolle Nektarquellen für Insekten, sondern bieten mit ihren wunderschönen Blüten auch uns einen Augenschmaus. Wer Angst vor einer wilden Aussaat durch die flugfähigen Samen hat, der kann die verblühten Distelköpfe noch vor der einsetzenden Reifung abschneiden. Diese sollten jedoch über den Hausmüll entsorgt werden, da so mancher Blütenstand auch auf dem Kompost noch auszusamen vermag. Ein Teil des Distelsamens sollte jedoch belassen oder gezielt wieder ausgebracht werden, um auch im nächsten Jahr wieder blühende Pflanzen zu haben.

Kräutergärten und Gemüsebeete werden regelmäßig zur Eiablage genutzt. Sie sollten die stets nur in wenigen Exemplaren auf Dill, Fenchel oder Möhren zu findenden Raupen dort belassen! Die Raupen sind gute Futterverwerter und fressen so wenig, dass ihre Fraßspuren oft unentdeckt bleiben. In keinem Fall werden Ihre Kulturpflanzen dadurch geschädigt. Wollen Sie den Schwalbenschwanz zur Eiablage vielleicht sogar anlocken, so sollten Sie die Beete in einer sonnigen Ecke des Gartens anlegen. Bepflanzen Sie diese bitte nur dünn, da insbesondere Jungpflanzen und zarte Triebe über lückig bewachsenem wärmespeichernden Boden bei der Eiablage bevorzugt werden. Daher sollten Sie den Boden auch regelmäßig harken und von "Unkräutern" frei halten. Verzichten Sie in diesem Zusammenhang auch auf das ansonsten zu empfehlende Mulchen. Insektizide sollten selbstverständlich nicht eingesetzt werden!

Da die Puppen einen ungestörten Überwinterungsplatz brauchen, sollten in der Umgebung der Raupenfutterpflanzen befindliche dürre Krautsäume nicht schon im Herbst beseitigt werden, sondern nach Möglichkeit erst im nächsten Frühjahr. Dürres Kraut bitte nicht verbrennen, anhaftende Puppen würden mitvernichtet! Das Kraut nach Puppen abzusuchen, ist extrem aufwendig und hat nur selten Erfolg. Die Wahrscheinlichkeit, die gut getarnten Puppen zu übersehen, ist wesentlich höher!
P.S.: Ich habe schon häufiger gelesen, dass die Weinraute eine sehr beliebte Pflanze zur Eiablage bei den Schwalbenschwänzen sein soll. Beliebter als Dill, Fenchel oder Möhren.
Wenn ich groß bin, werde ich eine richtige Signatur.

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1782
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwalbenschwanz-Entwicklung

Beitrag von Annika » Di 5. Jun 2018, 16:27

Ich hoffe ich vertue mich jetzt nicht vor lauter Freude und Wunschgedanken.....

Aber ich glaube, ich hab ne Schwalbenschwanzraupe am Liebstöckl:

Bild

Bild

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1299
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Schwalbenschwanz-Entwicklung

Beitrag von Simbienchen » Di 5. Jun 2018, 20:28

Wow...wunderschön *ja*

Vielen lieben Dank für diese schöne Bilderdokumentation !!!

Fantastisch !
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

Flower-Power 2018...für den Anfang ein blütenreicher Einstieg und ich mach weiter!

CHX
echter Hortusianer
Beiträge: 343
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 12:20
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Schwalbenschwanz-Entwicklung

Beitrag von CHX » Di 5. Jun 2018, 21:12

Glückwunsch!

Ich empfehle folgendes: Schutz von Schwalbenschwanzraupen in Aerarien
Wenn ich groß bin, werde ich eine richtige Signatur.

susi
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 129
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 12:45
Wohnort: Garmisch
Hortus-Name: Hortus exotica

Re: Schwalbenschwanz-Entwicklung

Beitrag von susi » Di 5. Jun 2018, 21:37

Wie schön,hoffe,das ich auch welche bekomme. Habe extra Fenchel,Dill und auch Liebstockl angepflanzt. Und am Waldrand wächst Pastinake.

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1782
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwalbenschwanz-Entwicklung

Beitrag von Annika » Mi 6. Jun 2018, 09:45

Habe leider kein Aerarium und bis eins geliefert ist....

Habe jetzt improvisiert und den Liebstöckelstrauch mit Fliegennetz eingehüllt....
Hoffe mal, dass erfüllt genauso seinen Zweck und hält.

Bild

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1782
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwalbenschwanz-Entwicklung

Beitrag von Annika » Do 7. Jun 2018, 12:53

Da mich jetzt brennend interessiert hat, wie lange "meine" Raupe nun am Liebstöckel sitzt und wann sie sich verpuppt, habe ich mal im Netz nach genaueren Angaben geschaut.

Das Artenportrait auf der BUND-Seite fand ich da sehr hilfreich:
http://schmetterlinge.bund-rlp.de/wisse ... onenfolge/

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1782
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schwalbenschwanz-Entwicklung

Beitrag von Annika » Fr 7. Sep 2018, 08:10

[mention]Simbienchen[/mention] schau mal hier, den Link den ich zuletzt gepostet habe.

Antworten