Schmetterlingsjahr 2018 ? Eindrücke & Erfahrungen

Schmetterlinge und ihre Futterpflanzen *schmetterling*

Moderator: Lisa Sting

Benutzeravatar
Boloria
echter Hortusianer
Beiträge: 251
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 17:18
Wohnort: Mittelfranken
Hortus-Name: Flip's Garten
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Schmetterlingsjahr 2018 ? Eindrücke & Erfahrungen

Beitrag von Boloria » Do 23. Aug 2018, 14:16

Uih, ein schönes Foto vom Kleinen Feuerfalter! Hatte ich heuer auch - einen. Schön, daß es bei Dir noch viele sind.

Natürlich ist es so, daß das Schmetterlingsaufkommen je nach Region immer unterschiedlich sein wird. Wie auch CHX schreibt, liegt es auch an der Verinselnungen der einzelnen Lebensräume. Oder wie Markus Gastl immer bei der Führung sagt: "Da draußen (hinter der Pufferzone) ist nichts mehr!" Deshalb hatte ich auch gemeint, daß es schön wäre, wenn es um mich herum auch noch andere Horti und bei der Gemeinde entlang der Straßen Blühstreifen gäbe.
Dieser Zusammenhang wird auch hier https://www.br.de/mediathek/video/insek ... 001842763d ab Minute 25 dargestellt.

Bei uns wird dieses Jahr das Mulchen der gemeindlichen Straßenränder (außerorts) unterlassen. Ein erster Schritt. Aber wo viele Jahre gemulcht wurde, da wird sich so schnell auch nicht wieder eine bunte Blühvielfalt einstellen. Innerorts, obwohl die Straßenränder recht mager wären und sich auch immer wieder ein Blümchen zeigt, also ein Korridor für Falter entstehen könnte, wird fleißig gemäht. Und wenn die Gemeinde nicht schnell genug ist, dann machen das die Anwohner.
Und daß es bei den Faltern starke Schwankungen, je nach klimatischen Bedigungen gibt, ist auch klar. Aber ich würde dieses Jahr (hier bei mir) als ausgesprochenes Schmetterlingsjahr bezeichnen. Es war richtig warm. Es waren keine Kälteperioden und nicht mal ein Unwetter, daß die Falter dezimiert hätte. Und dafür sind die Schmetterlingszahlen/-arten, die in meinem Garten vorbeikommen miserabel.
Auch die Berichterstattung vom überdurchschnittlichen Wespenjahr kann ich nicht teilen. Bei uns am Balkon sind zu den Mahlzeiten genauso viele Wespen wie sonst auch. Aber hier geht es ja um die Schmetterlinge...
Hier noch ein Radiobeitrag von WDR5 zum Schmetterlingsjahr 2018 (Dauer 8 min.): https://www1.wdr.de/wissen/natur/schmet ... e-118.html

Mein Fazit in meinem Garten: Wenn 2018 ein gutes Schmetterlingsjahr sein soll, dann sollte mindestens die nächsten 10 Jahre bei mir kein schlechtes mehr kommen.
Es grüßt Boloria!

Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 720
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schmetterlingsjahr 2018 ? Eindrücke & Erfahrungen

Beitrag von Gartenphilosophin » Do 23. Aug 2018, 16:14

Boloria,

Du hast völlig recht, niemand darf sich auf diesem aussgewöhnlichen Schmetterlingsjahr ausruhen,es kann nur aufzeigen, welche Möglichkeiten vorhanden und von Schmetterlingen genutzt wird.
Um sie die nächsten Jahre weiter zu unterstützen habe ich angefangen, mehrere Pflanzen für die Spezialisten zu pflanzen.
Also den Faulbaum, Rhamnus frangula, für die Zitronenfalter und den Gentiana cruciata z.B. für Bläulinge.
Nur diese seien als Beispiel genannt. Ob es hilft, weiss ich nicht; es kann nur ein Versuch sein. Öffentlichkeitsarbeit muss organisiert werden.
Das habe ich in der Gemeinde begonnen und führe das als Vortragende fort. Mal schauen wohin mich das noch führt!
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

CHX
echter Hortusianer
Beiträge: 343
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 12:20
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Schmetterlingsjahr 2018 ? Eindrücke & Erfahrungen

Beitrag von CHX » Do 23. Aug 2018, 19:31

Gartenphilosophin hat geschrieben: CHX, es gibt Falter, die haben eine große Wanderwilligkeit, der C-FAlter ist so einer. Der fliegt von Afrika bis zu uns in den Norden, nur um seine Eier abzulegen.
Klar, das sind aber nur die Ausnahmen, die die Regel bestätigen ;-)
Wenn ich groß bin, werde ich eine richtige Signatur.

Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 720
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schmetterlingsjahr 2018 ? Eindrücke & Erfahrungen

Beitrag von Gartenphilosophin » Fr 24. Aug 2018, 08:34

Na, es sind so 11 Arten, die weite Strecken wandern.
Unter den Binnenwanderern sind um die 74 Arten bekannt.
Der Schmetterling kann wandern, beachtlich weit, finde ich, für diese zarten Körper.
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

CHX
echter Hortusianer
Beiträge: 343
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 12:20
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Schmetterlingsjahr 2018 ? Eindrücke & Erfahrungen

Beitrag von CHX » Fr 24. Aug 2018, 15:44

Gartenphilosophin hat geschrieben:Na, es sind so 11 Arten, die weite Strecken wandern.
Unter den Binnenwanderern sind um die 74 Arten bekannt.
Der Schmetterling kann wandern, beachtlich weit, finde ich, für diese zarten Körper.
Interessant ... war mir so noch nicht bekannt. Hättest du mal Quellen für weitere Informationen?
Wenn ich groß bin, werde ich eine richtige Signatur.

Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 720
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schmetterlingsjahr 2018 ? Eindrücke & Erfahrungen

Beitrag von Gartenphilosophin » Fr 24. Aug 2018, 18:10

Meine Weisheiten beziehe ich derzeit aus einer kleinen Broschüre,

H.M. Hintermeier: Schmetterlinge im Garten und in der Landschaft
aus dem Obst-und Gartenbauverlag München.
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1299
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Schmetterlingsjahr 2018 ? Eindrücke & Erfahrungen

Beitrag von Simbienchen » So 2. Sep 2018, 14:18

Zum Thema Wanderfalter im Netz gefunden:

https://www.welt-der-schmetterlinge.de/ ... alter.html
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

Flower-Power 2018...für den Anfang ein blütenreicher Einstieg und ich mach weiter!

Benutzeravatar
Brunnladesch
Administrator
Beiträge: 1158
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:50
Wohnort: D-91448 Emskirchen
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schmetterlingsjahr 2018 ? Eindrücke & Erfahrungen

Beitrag von Brunnladesch » Mi 5. Sep 2018, 12:13

Ich habe dieses Jahr einiges gesehen, was ich sonst nie gesehen habe.

-Schwalbenschwanz
-Schillerfalter
-Hauhechel-Bläuling
-undefiniertes, da zu weit weg, aber auch noch nie vorher gesehen.
Natascha K.

Sei selbst der Wandel und nicht das Rädchen.

Links zur Hortus Brunnladesch Facebook-Seite und jetzt ganz neu, auch als Blog

Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 720
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Schmetterlingsjahr 2018 ? Eindrücke & Erfahrungen

Beitrag von Gartenphilosophin » Mi 19. Sep 2018, 08:47

Bei mir ist immer noch ordentlich etwas los,

Admirale fliegen, Zitronenfalter, Weisslinge, den ein oder anderen Bläuling kann ich sehen, ein Waldbrettspiel hat sich gezeigt. Insgesamt knapp 30 Arten konnte ich zählen.
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

Benutzeravatar
Boloria
echter Hortusianer
Beiträge: 251
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 17:18
Wohnort: Mittelfranken
Hortus-Name: Flip's Garten
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Schmetterlingsjahr 2018 ? Eindrücke & Erfahrungen

Beitrag von Boloria » Mi 19. Sep 2018, 09:13

Scheinbar ist die Welt bei Dir noch in Ordnung. Hier ist nichts mehr los. Vereinzelt sehe ich noch einen Schmetterling fliegen. In den vergangenen Jahren hatten wir teilweise bis zu 30 Tagpfauenaugen auf unseren Astern, die sich für den Winter stärkten. Heuer sehe ich höchstens mal einen sitzen. Warum....?
30 Arten, das wär ein Traum.
Es grüßt Boloria!

Antworten