Der Blutbär

Schmetterlinge und ihre Futterpflanzen *schmetterling*

Moderator: Lisa Sting

Antworten
Benutzeravatar
Lisa Sting
Moderator
Beiträge: 81
Registriert: Di 13. Feb 2018, 15:39
Hortus-Name: Hortus rivalis
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Der Blutbär

Beitrag von Lisa Sting » Mo 4. Jun 2018, 19:25

Der Blutbär (Tyria jacobaeae)
Blutbär Tyria jacobaeae.jpg
Blutbär Tyria jacobaeae.jpg (269.35 KiB) 154 mal betrachtet
Der Blutbär, welcher auch als Kaminbär oder Jakobskreuzkrautbär bekannt ist, ist ein mäßig häufiger Nachtfalter.
Der nachtaktive Falter fällt, obwohl er nur eine Flügelspannweite von ca. 3,2-4,5 cm erreicht, durch seine leuchtend roten zwei Punkte und einen langen roten Strich auf. Die Grundfarbe der Forderflügel ist Schwarz, wohingegen die Hinterflügel auch in Rot erstrahlen.

Die Raupe des Blutbären

Wie der Name, Jakobskreuzkraut-Bär schon verrät, besteht die Hauptnahrung der Raupen aus dem giftigen Jakobs-Kreuzkraut.
Die Raupe ist mit ihrem Gelb-Schwarz geringelten Körper in den Blütenständen des Greiskrautes hervorragend getarnt und weißt gleichzeitig mit ihrem gefährlichen Aussehen auf ihre durch die Futterpflanze erworbene Giftigkeit hin.
Blutbärraupe labt sich an Jakobskreuzkraut.jpg
Blutbärraupe labt sich an Jakobskreuzkraut.jpg (182.33 KiB) 154 mal betrachtet
Wie fördere ich den Blutbären im Garten?
Es liegt natürlich auf der Hand, dass man wenn man einen Falter fördern will, seine Wirtspflanzen fördern muss. Ohne das Eine, gibt es eben das Andere auch nicht. Quit pro quo.
Doch muss darauf hingewiesen werden, dass das Jakobskreuzkraut, wie einige andere Pflanzen auch, Alkaloide enthält, welche auf unsere Organismen giftig wirken.
Es ist deshalb von Pferdehaltern verhasst, da es sich teils auf Koppeln gut ausbreitet und von Pferden gefressen werden kann.
Ich möchte hier keine Diskussionen entfachen über die Machbarkeit dieser Pflanze im Garten.
So etwas muss jeder für sich entscheiden.
Ich stelle hier nur den biologischen Zusammenhang dar, denn dieser tolle Falter und seiner Lebensweise ist sicher nicht Jedem bekannt.[/font]

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1710
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 62 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Blutbär

Beitrag von Annika » So 15. Jul 2018, 15:37

Yorela hat geschrieben: Raupen vom Jakobskrautbär (Tyria jacobaeae) am Jakobs-Greiskraut:

Bild

Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 641
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Blutbär

Beitrag von Gartenphilosophin » Mi 18. Jul 2018, 07:57

Als ich begann das JKK von den Weiden zu klauben, konnte ich das kaum tun, denn die Raupen haben mir so leid getan. Es musste trotzdem sein. Mittlerweile habe ich meine JKK Bestände im Griff und lassen blühen, nur nicht versamen.

Viele Insekten fliegen das JKK an, trotzdem sollte es nicht zu sehr dominieren. Als Pflanze mag ich sie sehr. Sogar als Pferdebesitzerin...
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 641
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 34 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Der Blutbär

Beitrag von Gartenphilosophin » Mi 18. Jul 2018, 07:59

Ich verknüpf mal das Kraut und den Bären...
http://www.hortus-netzwerk.info/viewtop ... 9053#p9053
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

Antworten