Buchsbaumzünsler

Schmetterlinge und ihre Futterpflanzen *schmetterling*

Moderator: Lisa Sting

Niki
Hortus-Lehrling
Beiträge: 41
Registriert: Do 25. Mai 2017, 21:46
Wohnort: 81243 München

Buchsbaumzünsler

Beitrag von Niki » So 29. Apr 2018, 22:34

Heute habe ich in allen meinen Buchsbäumen einen Befall mit dem gefürchteten Buchsbaumzünsler entdeckt. Gift möchte ich natürlich keines spritzen und eine kurze Internetrecherche hat ergeben, dass es keine wirklich wirksamen, mittel- bzw. langfristig erfolgreichen, ungiftigen Methoden zur Bekämpfung gibt (wobei die Chemiekeule wohl auch keinen durchschlagenden Erfolg bringt...). Ehrlich gesagt ist mir z. B. das Absammeln bei insgesamt fünf recht stattlichen und teilweise eng stehenden Buchsbäumen auch zu zeitaufwändig, da es konsequent und gründlich durchgeführt werden sollte, um halbwegs wirksam zu sein. Und das bei bis zu vier Raupengenerationen im Jahr. Daher überlege ich, sie evtl. nach und nach zu entfernen und durch andere einheimische Sträucher zu ersetzen. Würdet ihr das auch so machen oder hat jemand eine bessere Idee?
Ich bin wirklich keine Person, die Pflanzen, die schon einige Jahre im Garten stehen, kurzerhand vernichtet, mir scheint jedoch, dass das Zünslerproblem zu groß für meine Kapazitäten ist. Drei der Buchsbäume stehen zudem gut sichtbar an einer Stelle, an der man mehrmals täglich vorbeigeht. Da will ich echt keine Mitleid erregenden Gerippe stehen haben...
*hortus* *biene* *schmetterling* *vogel*

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1611
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von maleficum » Mo 30. Apr 2018, 08:26

Als Ersatzpflanzung gibt es Lonicera nitida, kann man schön fexen, blüht auch im Frühling, wird jedoch nicht so hoch wie manch Buchs
Bild

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1611
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von maleficum » Mo 30. Apr 2018, 12:12

Bild

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1611
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von maleficum » Mo 30. Apr 2018, 14:48

Bild

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1611
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von maleficum » Do 3. Mai 2018, 19:52

Bild

Benutzeravatar
Lisa Sting
Moderator
Beiträge: 85
Registriert: Di 13. Feb 2018, 15:39
Hortus-Name: Hortus rivalis
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Lisa Sting » So 6. Mai 2018, 14:58

Liebe Niki,
wenn du mich fragst, würde ich erstmal nichts gegen die Zünsler-Raupen machen. Ich weiß, das ist sicher erstmal nicht einfach aber ich habe mir im Laufe der Zeit eine andere Betrachtungsweise auf solche Dinge zugelegt. Ich freue mich immer, wenn Tiere meinen Garten als Lebensraum aussuchen. Es ist auch nicht gerecht, die einen als Nützlinge und andere wiederum als Schädlinge zu betiteln, weshalb ich dass auch nicht mehr tue.
Sieh sie vielleicht als eine neue Nahrungsquelle in deinem Garten. Spatzen und andere Vögel werden ihnen vielleicht bald auf die Schliche kommen und ihre Jungen mit den Raupen versorgen.
Und wenn bis dahin die Büsche kaputtgegangen sind, kannst du sie immer noch entfernen. Das hattest du, wie ich oben las, eh schon angedacht, sie durch etwas heimisches weniger anfälliges ersetzten.
Dann brauchst du dich auch nicht mehr ärgern/dich solchen Problematiken stellen.
Ganz liebe Grüße
Lisa

Niki
Hortus-Lehrling
Beiträge: 41
Registriert: Do 25. Mai 2017, 21:46
Wohnort: 81243 München

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Niki » Mo 7. Mai 2018, 10:24

Liebe Lisa,
erstmal vielen Dank für deine netten und durchdachten Worte. Ich finde diesen Ansatz sehr gut, habe auch das Video vom Hans-Günther Felser gesehen.
Dass hier in München dieses Jahr das Vorkommen des Zünslers sehr massiv ist, habe ich inzwischen u. a . von einer Landschaftsgärtnerin erfahren. Meine Nachbarn haben bereits gespritzt. Ich habe mich dazu entschieden, einen Teil des Buchsbäume zu entfernen und zwar die, die direkt am Weg stehen. Alles hat eben eine schlechte und eine gute Seite, die gute ist in diesem Fall, dass die daneben stehenden Beerensträucher mehr Licht bekommen und weniger Wurzeldruck haben :-)
Zwei weitere, relativ kleine, habe ich entfernt, um Platz für unseren Teich zu machen (siehe Thema Mini-Wasserstellen).
Drei weitere dürfen bleiben, dann kann ich beobachten, wie sie mit den Raupen zurechtkommen.
Das ist in meine Augen ein guter Kompromiss oder?
Dateianhänge
IMG_20180507_102133.jpg
Wir bekommen jetzt mehr Sonne, Wasser und Nährstoffe
IMG_20180507_102133.jpg (458.74 KiB) 427 mal betrachtet
IMG_20180507_101858.jpg
Wir dürfen bleiben
IMG_20180507_101858.jpg (547.75 KiB) 427 mal betrachtet
*hortus* *biene* *schmetterling* *vogel*

Benutzeravatar
Lisa Sting
Moderator
Beiträge: 85
Registriert: Di 13. Feb 2018, 15:39
Hortus-Name: Hortus rivalis
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Lisa Sting » Mo 7. Mai 2018, 17:33

Liebe Niki,
ich finde es ganz toll, dass du so "kritikfähig" bist. Nur wenige Leute nehmen einen Rat so schnell an und denken um!
Das finde ich spitze. Und ja, es ist ein super Kompromiss. Deine Johannisbeere wird es dir sicher danken und wenn du Platz für einen Teich schaffst, dann werden dir viele viele Tiere danken!!!
Dein Garten sieht auf dem Bild aber auch sehr schön und natürlich aus.
Dann wünsche ich dir gutes Gelingen und mach weiter so <3

Benutzeravatar
Boloria
echter Hortusianer
Beiträge: 266
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 17:18
Wohnort: Mittelfranken
Hortus-Name: Flip's Garten
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von Boloria » Fr 14. Sep 2018, 16:02

*hurra* Juhuu, nun ist er auch bei uns im Garten angekommen. Meine Frau hat in gerade entdeckt.
Wir hatten eigentlich vor, unsere Ertragszone von unserer Hotspotzone mit Buchsbäumchen abzugrenzen, so wie es in alten Bauerngärten ist, und hatten davon dieses Jahr schon Ableger gemacht. Aber das können wir uns nun abschminken.
Man könnte mit BT spritzen. Aber das würde ich auch bei meinen Hummeln bei der Wachsmotte nicht machen, da dadurch ja auch Raupen anderer Schmetterlinge mit kaputt gehen würden. Und so werden wir mal abwarten, wie schlimm es wird. Und ansonsten fliegen die Buchsbäumchen raus. Der Kirschlorbeer soll eh gehen und neues angepflanzt werden, dann gibt es eben einen Rundumschlag im Garten. Ist zwar Schade, da im Buchs auch viele Spinnen leben und in einem größeren jedes Jahr die Amseln brüten. Aber so ist das halt.....
Dateianhänge
Buchsbaumzünsler.JPG
Es grüßt Boloria!

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1611
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Buchsbaumzünsler

Beitrag von maleficum » Fr 14. Sep 2018, 16:08

Als Ersatz für Ertragszonen / Bauerngarten Abgrenzung eignet sich auch Lonicera nitida, wird zwar nicht so hoch wie Buchs, ist aber schnittverträglich, winterhart und blüht auch schön
Bild

Antworten