Module und andere Ideen für Schattenbereich im Hortus Nanroum

Hier könnt ihr alle Fragen stellen und Ideen zeigen, die Naturmodule wie z.B. Pyramiden, Totholzhaufen, Trockenmauern etc. zum Thema haben.
Benutzeravatar
Eifelzwerg
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 101
Registriert: So 26. Nov 2017, 08:24
Hortus-Name: Hortus Nanorum
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Module und andere Ideen für Schattenbereich im Hortus Nanroum

Beitrag von Eifelzwerg » Do 11. Okt 2018, 13:22

Hallo ihr Lieben!


Auf der Nord-Ost-Seite unseres Hauses möchte ich den fast nur aus Moos bestehenden Rasen in ein Wald-Gebüsch umwandeln, um die Rasenfläche verschwinden zu lassen, die ich mähen muss, und um dort Platz für Wald-/ Schattenpflanzen oder Gehölze zu schaffen, die sonst keinen Platz gefunden haben bisher! Auch darf hier insbesondere alles giftige hin, da dieser Bereich für meine Hunde und die Kühe nicht zugänglich ist.

Hier einmal der grobe Plan:

Bild
(in dem "Beet", das man sieht, ist bisher alles gelandet, was so übrig geblieben ist. Immergün, Borretsch, Frauenmantel, Potentilla, Mandelbäumchen, Funkien... Davon werde ich evtl. dann einiges umsiedeln)


Die fehlenden Gehölzpflanzen sind bereits bestellt und Teile des Rasens hab ich schon seit Wochen abgedeckt, sodass dort die Grasnarbe teilweise abgestorben ist. Dafür habe ich Samen von Fingerhut und Farn gesammelt , aber es ist natürlich noch genügend Platz für Naturmodule odere andere Stauden. Zudem habe ich einige Frühblüher-Zwiebeln für Schattenbereiche bestellt, die zwischen die Gehölze sollen. Nun werden die Pflänzchen aber am Anfang noch sehr mikrig sein und somit viele große Zwischenräume entstehen.

Nun meine Brainstorming-Frage an euch:

Welche Naturmodule eignen sich für Schattenbereiche besonders gut?
Was würdet ihr zwischen den Pflanzen integrieren wollen?
Und welche Stauden sollten auf jedenfall nicht fehlen?
Liebe Grüße von Laura *hortus*

Benutzeravatar
Eifelzwerg
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 101
Registriert: So 26. Nov 2017, 08:24
Hortus-Name: Hortus Nanorum
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Module und andere Ideen für Schattenbereich im Hortus Nanroum

Beitrag von Eifelzwerg » Do 11. Okt 2018, 16:45

Oh nein, jetzt habe ich gelesen, dass Harlekinweiden oft nicht blühen. Ist ja auch so gar nicht einheimisch (wobei mir das an dieser Stelle noch egal wäre, solange es nicht invasiv und dennoch nützlich ist) Wenn man nicht aufpasst... Dachte alle Weiden wären gut. Das kommt dann natürlich nicht in die Tüte äh Hortus. *nein* ich hatte nur nach kleinbleibenden Arten gesucht und auf nichts weiteres geachtet. Tztz

Die Rosmarinweiden fühlen sich in unserem Boden nicht so wohl. Also probiere ich es vielleicht mal mit Purpur-Weide :?

Und warum ich Kornelkirschen hinten in den Schatten packen wollte, weiß ich auch nicht mehr :roll:

Wie ihr merkt ist mein Plan noch nicht zuende gedacht - also freue mich über Ideen und Anregung :-)
Liebe Grüße von Laura *hortus*

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1379
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Module und andere Ideen für Schattenbereich im Hortus Nanroum

Beitrag von Simbienchen » Fr 12. Okt 2018, 06:53

Laura, wie groß ist die Fläche, die du da bepflanzen willst ? Gibt es da auch noch eine Terrasse, auf der ihr sitzen möchtet?
Zuletzt geändert von Simbienchen am Fr 12. Okt 2018, 09:35, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1612
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Module und andere Ideen für Schattenbereich im Hortus Nanroum

Beitrag von maleficum » Fr 12. Okt 2018, 06:56

Eifelzwerg hat geschrieben:
Do 11. Okt 2018, 16:45
Oh nein, jetzt habe ich gelesen, dass Harlekinweiden oft nicht blühen.
Meine Harlekinweide blüht jedes Jahr, wird von winzigen Wildbienen angeflogen, Fotos sind schwierig, weil fliegendes Volk und meine Kamera sich nicht so gut vertragen :lol:

Vielleicht machst du dir ne Kopfweide aus egal welcher, alle 3 - 5 Jahre den Kopf wieder frei schneiden. Hab hier drei verschiedene Weiden mir besorgt, eine Salweide, und zwei schmalblättrige, werde versuchen sie als Kopfweiden zu etablieren. Sofern sie anwachsen
Bild

Benutzeravatar
Yorela
Vollbluthortusianer/in
Beiträge: 575
Registriert: Do 21. Sep 2017, 10:59
Wohnort: Bergisches Land
Hortus-Name: Hortus aequilibrium
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

Re: Module und andere Ideen für Schattenbereich im Hortus Nanroum

Beitrag von Yorela » Fr 12. Okt 2018, 07:15

Pfaffenhütchen, Hainbuche, Rote Heckenkirsche (Lonicera xylosteum) und Hasel sind auch schattentauglich.

Stinkende Nieswurz (Helleborus foetidus), Rupprechts-Storchschnabel (Geranium robertianum), Wald-Ziest (Stachys sylvatica), Hohler Lerchensporn (Corydalis cava), Alpenveilchen (Cyclamen purpurascens), Gefleckte Taubnessel (Lamium maculatum), Heidelbeere (Vaccinium myrtillus), Wald-Witwenblume (Knautia dipsacifolia oder auch Knautia sylvatica), Akelei (Aquilegia vulgaris). Die kommen mit Schatten zurecht, blühen nur z.T. nicht so üppig wie im Halbschatten. Halbschattengewächse gibt es ohne Ende, da findest du sicher was, kann aber auch gern nochmal schauen, wenn du möchtest.

Bei den Modulen denke ich sofort an einen Käferkeller. Aber sicher gibt es auch Tierchen, die sich über kühle Steinhaufen im Schatten freuen. Ich hab bei mir dann noch zusätzlich einen Haufen aus alten Wurzeln aufgeschichtet. Der ist schön locker und doch geschützt und wie lockere Totholzhaufen für Igel ein schöner Unterschlupf. Passt ja beides in ein Waldgebüsch.
Unter meinen Tannen hab ich noch einen alten kleinen Reisighaufen, nicht besonders hoch und ganz locker geschichtet. Da fliegen im Frühling/Sommer oft Hummeln und die ein oder andere Wildbiene rum. Die kriechen unter die Zweige, ich weiß aber nicht, ob sie nur Nistplätze bzw. -material suchen oder dort auch tatsächlich nisten.
Liebe Grüße aus dem Hortus aequilibrium

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1379
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Module und andere Ideen für Schattenbereich im Hortus Nanroum

Beitrag von Simbienchen » Fr 12. Okt 2018, 09:32

Mir fällt noch ein :

Wald-Glockenblume ( Campanula latifolia)
Wald-Erdbeere ( Fragaria vesce)
Winterling ( Erianthis hyemalis)
Buschwindröschen (Anemone nemorosa)
Bärlauch (Allium ursinum)
Waldsauerklee ( Oxalis acetosella)
Waldveilchen (Viola reichenbachiana)
Waldmeister ( Galium odoratum)

Bei Rieger-Hoffmann gibt es auch Schattsaum-Samenmischungen , aber da musst du gucken , ob dir überhaupt die Zusammenstellung zusagt. Das wäre etwas als Saum vor den Sträuchern zur Veranda hin.

Zu den Sträuchern : die Kornelkirsche hat es gerne sonnig und mag es Platz zu haben, aber das hast du ja schon selbst bemerkt *ja*

Gewöhnliche Stechpalme wächst auch im Schatten/ Halbschatten/Gehölzrand.

Die Felsenbirne gibt es auch als Zwerg, die könnte man vor die großen im Halbschatten setzen. Weiter fällt mir da jetzt auch im Moment noch nichts ein :?

Module:

Laub-/ Blatt-, Astschnitt-, Totholz-, Steinhaufen....die können alle schattensuchenden Insekten gut gebrauchen *ja* . In einer Steinpyramide angepflanzte Waldveilchen sehen zauberhaft aus, ebenso Walderdbeeren. *ja*

Marder- und Igelverstecke...Waldwasserstelle aus einer kleinen Schüssel....
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Benutzeravatar
Eifelzwerg
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 101
Registriert: So 26. Nov 2017, 08:24
Hortus-Name: Hortus Nanorum
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Module und andere Ideen für Schattenbereich im Hortus Nanroum

Beitrag von Eifelzwerg » Fr 12. Okt 2018, 09:33

Simbienchen hat geschrieben:
Fr 12. Okt 2018, 06:53
Laura, wie groß ist die Fläche, die du da bepflanzen willst ? Gibt es da auch noch eine Terrasse, auf die ihr sitzen möchtet?
Puh die Fläche nur für den Schattenbereich vielleicht 30-50qm je nach dem, wo man die Grenze zieht.
Eine Terasse und Weg etc. ist bereits alles vorhanden, umgestalten mag ich quasi den Bereich links vom Weg. Ich hab mal aktuelle Bilder vom höchsten Fenster aus dem Haus gemacht, da sieht man es hoffentlich alles besser:

Bild

und hier sieht man den Rest des Vorgartens mit Terrasse, auf der anderen Seite des Weges darf die Wiese sehr gerne bleiben. Da ist es auch bereits recht mager und sonnig genug, dass dieses Jahr bereits viele Blumen und Blüten geblüht haben. Der Weg teilt den Garten später dann quasi in nährstoffreich/waldig und in mager/luftig ;-)

Das Holz, das auf der Terrasse liegt, soll/darf im Schattenbereich verarbeitet werden.

Bild


Wie man auf dem ersten Bild sieht, hat mich gestern bereits die Buddellust überkommen und ich habe einfach schonmal angefangen Löcher zu graben und ein bisschen Totholz aufgestellt. Hier sieht man es nochmal von unten:

Bild

maleficum hat geschrieben:
Fr 12. Okt 2018, 06:56
Meine Harlekinweide blüht jedes Jahr, wird von winzigen Wildbienen angeflogen, Fotos sind schwierig, weil fliegendes Volk und meine Kamera sich nicht so gut vertragen
Das habe ich auch schon im Internet gelesen, dass manche doch blühen. Hhmm vielleicht bekommen sie doch eine Chance :?
maleficum hat geschrieben:
Fr 12. Okt 2018, 06:56
Vielleicht machst du dir ne Kopfweide aus egal welcher, alle 3 - 5 Jahre den Kopf wieder frei schneiden. Hab hier drei verschiedene Weiden mir besorgt, eine Salweide, und zwei schmalblättrige, werde versuchen sie als Kopfweiden zu etablieren. Sofern sie anwachsen
Die Weiden sollten an dieser Stelle kleiner als der Holunder und die Pfaffenhütchen bleiben. Kopfweiden, die ich so aus Parks kenne, sind alle deutlich größer und zu massiv... Ich gebe den Harlekindingern einfach erstmal ne Chance und wenn sie nicht blühen, gucke ich dann weiter.
Yorela hat geschrieben:
Fr 12. Okt 2018, 07:15
Pfaffenhütchen, Hainbuche, Rote Heckenkirsche (Lonicera xylosteum) und Hasel sind auch schattentauglich.
Hainbuche und Hasel habe ich jeweils 30-50 in der großen Hecke. Das reicht denke ich erstmal...
Aber wenn Pfaffenhütchen auch Schattentauglich sind, kann ich ja mischen mit Roten Heckenkirschen :-)

Danke für die Anregungen! Stinkende Nieswurz kannte ich gar nicht bisher, klingt toll und ist sogar wintergrün!
Liebe Grüße von Laura *hortus*

Benutzeravatar
Eifelzwerg
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 101
Registriert: So 26. Nov 2017, 08:24
Hortus-Name: Hortus Nanorum
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Module und andere Ideen für Schattenbereich im Hortus Nanroum

Beitrag von Eifelzwerg » Fr 12. Okt 2018, 09:42

Simbienchen hat geschrieben:
Fr 12. Okt 2018, 09:32
Die Felsenbirne gibt es auch als Zwerg, die könnte man vor die großen im Halbschatten setzen. Weiter fällt mir da jetzt auch im Moment noch nichts ein
Ohja das ist auch eine gute Idee. Felsenbirne haben wir bisher auch nur eine.
Und Steinpyramide mit Waldveilchen klingt schon wunderschön *ja* Dann muss ich mal dringend gucken, wo ich Steine herbekomme
Liebe Grüße von Laura *hortus*

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1379
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Module und andere Ideen für Schattenbereich im Hortus Nanroum

Beitrag von Simbienchen » Fr 12. Okt 2018, 09:45

Bei 30- 50qm ist dein vorläufiger Plan mit den vielen Sträuchern meiner Meinung zu voll gepackt . :? Ich vermute,, daß das den Sträuchern auf Dauer dann zu eng ist und sie nur kümmerlich gedeihen würden. Sie müssten sowohl um Platz als auch um Licht kämpfen. Viele schießen dann in die Höhe um ans Licht zu kommen. Sie sind ja auch von zwei Häusern umgeben....hm ! Ich glaube, weniger und gezielt ist mehr ... *knuddel*
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1379
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 115 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Module und andere Ideen für Schattenbereich im Hortus Nanroum

Beitrag von Simbienchen » Fr 12. Okt 2018, 09:58

Zur Idee der Wasserstelle hier eine optische Anregung für dich :

https://www.mitliebegemacht.at/blog/was ... er-bienen/

Ich würde sie noch mit etwas Moos ergänzen *ja*
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Antworten