Pilze , Maronen, Steinpilze.... im Garten?

Wenn ihr unbekannte Pflanzen bestimmen lassen wollt, bitte hier posten! Wir verschieben dann ggf. und ändern die Überschrift, wenn die Identität geklärt ist. Danke!
Antworten
Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1811
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

Pilze , Maronen, Steinpilze.... im Garten?

Beitrag von Annika » Do 24. Aug 2017, 07:38

Das blaue verfärben bei Verletzungen am Pilz ist doch ein ziemlich sicheres Zeichen, dass es sich um einen Maronenpilz handelt, oder bin ich da auf dem falschen Dampfer?

Hab ich bei uns im Garten entdeckt. Leider schon ziemlich angenagt von den Schnecken und einer ist bei der ersten Berührung gleich umgefallen, weil der Stiel so ramponiert war:

Bild
Bild

Natascha
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 51
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 11:35
Wohnort: Lauterbach
Hortus-Name: HORTUS crescere patientia
Kontaktdaten:

Re: Pilze , Maronen, Steinpilze.... im Garten?

Beitrag von Natascha » Do 24. Aug 2017, 08:08

Also ich würde sagen.
Definitiv keine Marone!!!

Maronen und Steinpilze haben einen runden Hut, der sich meines Wissens nicht durchwölbt. Und einen kräftigeres Braun.

Der Steinpilz hat eine Netzzeichnung am Stiel.
Die Marone nicht, dafür die, dir schon bekannte, Blaufärbung nach Berührung.
*gießen* Geduld kann wachsen

HORTUS crescere patientia

Benutzeravatar
grundel1963
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 50
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 23:57
Wohnort: 51688 Wipperfürth
Hortus-Name: Hortus Redivivus Multiformis D
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pilze , Maronen, Steinpilze.... im Garten?

Beitrag von grundel1963 » Sa 26. Aug 2017, 23:01

Ist kein Maronenröhrling.
Die Kappe ist zu hell und der Stiel der Maronen ist auch nicht rötlich.
Das könnte ein Rotfußröhrling sein.

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1811
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pilze , Maronen, Steinpilze.... im Garten?

Beitrag von Annika » Sa 26. Aug 2017, 23:55

*danke* ihr beiden!

Ich weiß schon, warum ich mich noch nie getraut habe, Pilze sammeln zu gehen... :roll:

Rotfußröhrling kommt sehr gut hin. Hab ja noch einige Exemplare mehr im Garten gesehen und die passen absolut zu den Fotos und Beschreibungen im Netz.
Ist ja sogar eßbar... Aber nur die ganz jungen Exemplare.... Hmmm.... mal sehen vielleicht trau ich mich ja zu ernten. :oops:

Benutzeravatar
grundel1963
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 50
Registriert: Fr 11. Aug 2017, 23:57
Wohnort: 51688 Wipperfürth
Hortus-Name: Hortus Redivivus Multiformis D
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pilze , Maronen, Steinpilze.... im Garten?

Beitrag von grundel1963 » So 27. Aug 2017, 14:08

Ich gehe zwar von Kindheit an Pilze sammeln, früher halt immer mit den Eltern, aber wenn ich mir nicht sicher bin, nehme ich den Pilz lieber nicht mit.
Ich sammel fast nur Maronen und Steinpilze, selten Mal einen Anderen.
Selber werde ich nach Möglichkeit auch mal eine Pilzexkuersion mitmachen, ich auch andere Sorten kennenlernen möchte.
Vor Jahren habe ich mal einen sehr großen leckeren Schwammpilz gefunden.
Dann kenne ich noch den Sandpilz, Sandröhrling, den habe ich hier aber noch nie gesehen.
Birkenpilze habe ich auch schon mal Welche gefunden, da wo ich vorher 12 Jahre lang gewohnt habe.
Ich stamme nämlich aus Niedersachsen und bin 1994 nach NRW gezogen.

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1362
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal

Re: Pilze , Maronen, Steinpilze.... im Garten?

Beitrag von Simbienchen » Mi 5. Sep 2018, 10:44

Ich habe zum ersten Mal Wiesenchampignons in meiner Wiese vor dem Haus *ja*
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

" Zweifle nie daran, dass eine kleine Gruppe engagierter Menschen die Welt verändern kann -tatsächlich ist dies die einzige Art und Weise, in der die Welt jemals verändert wurde! "

Antworten