Wildvogelfütterung

Hier bitte alle Beiträge sammeln, die sich auf die gefiederten Gartenbesucher beziehen.

Moderator: Lisa Sting

Persönliches Wildtierfütterungsverhalten

nur im Winter
9
28%
auch im Herbst
5
16%
auch zur Brutsaison
3
9%
ganzjährig
12
38%
gar nicht
3
9%
 
Abstimmungen insgesamt: 32

Benutzeravatar
Brunnladesch
Administrator
Beiträge: 1158
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:50
Wohnort: D-91448 Emskirchen
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Wildvogelfütterung

Beitrag von Brunnladesch » Fr 29. Sep 2017, 11:51

Da es ja eindeutig sehr Herbst wird und der Winter vor der Tür steht, möchte ich wissen, ob ihr füttert, was ihr füttert und wo ihr einkauft (wenn ihr das dazu sagen möchtet). Ob ihr das ganze Jahr füttert oder nur im Herbst oder auch zur Brutsaison uvm.

Es interessiert mich einfach.

Wer nicht füttert, darf das gerne auch mal sagen. Gerne mit Begründung.

Einfach weil es mich interessiert.

Ich füttere ab Ende September, damit die Vögel wissen, wo sie etwas finden und ab dem ersten Schneefall/Frost dann verstärkt bis hinein in die Brutsaison.

Besonders gerne füttere ich die Energieblöcke vom Naturschutzcenter. (NABU und LBV) Die mit Insekten werden bei mir im Garten echt gut angenommen. Die mit Sämereien eher weniger. Ich beobachte da noch ganz viel.
Natascha K.

Sei selbst der Wandel und nicht das Rädchen.

Links zur Hortus Brunnladesch Facebook-Seite und jetzt ganz neu, auch als Blog

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1781
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wildvogelfütterung

Beitrag von Annika » Fr 29. Sep 2017, 14:43

Zur Zeit füttern wir gar nicht. Möchte ich aber wieder gerne machen.
Bisher hab ich das eigentlich nur im Winter gemacht. Mal sehen, wir werden eine schöne Stelle aussuchen und dann demnächst wohl anfüttern. Wobei ich noch nicht genau weiß, mit welchem Futter.
Ist ja leider zum Teil auch eine Frage des Budgets und so werde ich im nächsten Jahr unter anderem deutlich mehr Sonnenblumen anpflanzen. Also Vogelfutter wachsen lassen....

Im alten Garten hatte ich diese DIY-Futterspender im Einsatz. Die funktionieren gut, weil das Futter auch schön trocken bleibt:

[img]http://im-grünen-himmel.de/blog/wp-content/uploads/2013/11/Vogelhaus1.jpg[/img]

Benutzeravatar
Irise
Hortus-Lehrling
Beiträge: 28
Registriert: Di 12. Sep 2017, 08:07
Wohnort: Vreden

Re: Wildvogelfütterung

Beitrag von Irise » Mo 2. Okt 2017, 05:50

Ich füttere im Moment nur im Winter, weil all die Büsche, die ich als Vogelnahrung gepflanzt habe noch nicht so viel Früchte tragen. Ist halt neu angelegt und braucht noch etwas Zeit. Wobei.... wahrscheinlich werde ich Fettfutter auch dann anbieten, wenn die Büsche mehr abwerfen, weil es einfach so schön ist die Vögel beim Fressen zu beobachten.
Mein erstes und bislang einziges Futterhäuschen habe ich letztes Jahr im Handel gekauft. Es ist ein Spender mit langer Stange und aus Metall mit einer Plexiglassäule . Nicht gerade Hortan, aber in meinem alten Haus hatte ich mal eins aus Holz.... da saßen dann immer auch Ratten drin....fand ich nicht so doll. Die Metallstange kommen die Ratten wenigstens nicht hoch.... und da ich noch keine Bäume habe und die Büsche noch zu klein sind... eben Metall.
Vor kurzem habe ich mir dann das "Ideenbuch Nützlingshotels" von Markus Gastl zugelegt. Dort ist eine "Meisenknödelmütze" aus gefilzter Wolle beschrieben.... diese Idee gefällt mir wirklich sehr..... mit der Beschreibung leicht herzustellen, leicht vom Gewicht her und sehr hübsch anzusehen....das könnte ich bestimmt unter den Dachüberstand befestigen :D .....muss nur noch schöne, bunte Filzwolle besorgen....
Liebe Grüße,
Iris


Um ein wirklich sinnvolles Leben zu führen, musst du nicht an eine Religion oder eine Ideologie glauben, solange du von tiefer Liebe und Mitgefühl für andere Lebewesen motiviert bist - Dalai Lama-

Pares
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 103
Registriert: Sa 1. Jul 2017, 09:19
Hortus-Name: Hortus Bergische Insel
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wildvogelfütterung

Beitrag von Pares » Mo 9. Okt 2017, 17:33

Hi!

Im Garten kann ich ja nur am WE füttern und sporadisch füttern - zumindest außerhalb des Winters - soll es nicht verkehrt sein. Aber auch Zuhause will ich jetzt fix anfangen, wir leben am Waldrand mit Balkon, da gibt es viele Vögel.

Die weiteren Futterstellen werden wir upcyclen, wie Annika, aus Budgetgründen. Im Winter wollen wir mit Holz werkeln... ebenso die WiBiNiHis.

Gekauft habe ich das Futter auf Tipp aus fb bei Pauls Mühle, ca 10 Kilo ca 25 Euro. Möchte mich aber noch mehr in die Fütterung einlesen - ich liebe Vögel so so sehr! Kolbenhirse möchte ich nächstes Jahr auch pflanzen, Sonnenblumrn usw... ich hoffe die Nährhecken wachsen fix...

Bestellt habe ich das hier:
http://m.pauls-muehle.de/item/323132362 ... 3031353930

LG
Liebe Grüße, Serap

Benutzeravatar
Sophia Stern
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 70
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 13:35
Wohnort: 49849 Wilsum

Re: Wildvogelfütterung

Beitrag von Sophia Stern » Di 17. Okt 2017, 11:09

Hallo *vogel*
Ich füttere seit Februar durchgehend (wir sind im Februar hier hergezogen).
Ich habe zwei futterstellen, einmal im Vorgarten im und um den Haselnussstrauch und im Garten, Futterhaus und am Flieder. Streufutter ( besonders das schalenlose) wird sehr gerne genommen und auch die meisenknödel und die selbstgemachten Fettfuttertassen.
Ich kaufe das streufutter hier vor Ort von einem Futterhandel ( 20kg für 25€ wir gut angenommen obwohl ich skeptisch war für das Geld)
Schalenlos von Tierfreund ( 2,5kg für 5€)
Meisenknödel von Pauls Mühle ( ganzjahres Knödel mit Insekten, 100 Stück für 18,95)
Und Haselnüsse für die Eichhörnchen von Martls ( 1kg für 7€)
Unsere direkten Nachbarn sagten das sie in 20 Jahren noch nie so viele Vögel hier gesehen haben seit dem wir hier wohnen *verliebt*
Zur Zeit kommen hier Tauben, Amseln, Haussperling, Grünfink, Buchfink, Kernbeißer, Kleiber, Kohlmeise, Blaumeise, Buntspecht, Rotkehlchen...und sogar der Grünspecht, die Schwanzmeisen und der Sperber haben sich im Garten blicken lassen.

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1781
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wildvogelfütterung

Beitrag von Annika » Di 17. Okt 2017, 11:20

Sophia Stern hat geschrieben: und die selbstgemachten Fettfuttertassen.
Magst du das mal beschreiben, am besten mit Fotos? Hört sich interessant an! *ja*

Benutzeravatar
Sophia Stern
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 70
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 13:35
Wohnort: 49849 Wilsum

Re: Wildvogelfütterung

Beitrag von Sophia Stern » Di 17. Okt 2017, 20:03

Annika hat geschrieben:
Sophia Stern hat geschrieben: und die selbstgemachten Fettfuttertassen.
Magst du das mal beschreiben, am besten mit Fotos? Hört sich interessant an! *ja*
Ganz simpel gemacht und sieht witzig aus wenn sie im Baum hängen.
Ich fülle die Tassen bis fast zum Rand mit schalenlosen Futter und gieße dann das Fett ( ich benutze Pflanzenfettblöcke) bis zum Rand in die Tasse, stecke noch ein Stöckchen rein worauf die Vögel sitzen können
20171017_194001_crop_100x100.jpg
20171017_194001_crop_100x100.jpg (12.29 KiB) 366 mal betrachtet
und warte bis es ausgehärtet ist ( einfach über Nacht).
Dann ab damit in den Baum *vogel* *vogel* *vogel*

Benutzeravatar
Brunnladesch
Administrator
Beiträge: 1158
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:50
Wohnort: D-91448 Emskirchen
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wildvogelfütterung

Beitrag von Brunnladesch » Mi 18. Okt 2017, 11:55

coole Idee mit den Tassen
Natascha K.

Sei selbst der Wandel und nicht das Rädchen.

Links zur Hortus Brunnladesch Facebook-Seite und jetzt ganz neu, auch als Blog

Benutzeravatar
kathrin
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 91
Registriert: So 4. Jun 2017, 08:11
Hortus-Name: hortus solis rubius
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Wildvogelfütterung

Beitrag von kathrin » Mi 18. Okt 2017, 13:47

Wir hatten sonst immer nur im Winter, bei Frost oder Schnee gefüttert. Dieses Jahr habe ich nach langem Zögern endlich im Sommer angefangen. Es wurde bald sehr gut angenommen. Nun erst habe ich das Buch gelesen " Vögel füttern- aber richtig" und bin fast vom Stuhl gefallen. Wir füttern jetzt immer und hochwertig, haben reichlich Silos angeschafft um nicht täglich füllen zu müssen. Sind auch sauberer. Verbrauch schon jetzt ca 2-3 kg je Woche, wird im Winter ein Vielfaches!. Es zwitschert sich rum *vogel*
Nichts ist so sicher, wie die Veränderung.

Maunzel
Hortus-Lehrling
Beiträge: 27
Registriert: So 2. Jul 2017, 08:04
Hortus-Name: Hortus In Anguli

Re: Wildvogelfütterung

Beitrag von Maunzel » So 29. Okt 2017, 10:27

Bislang hingen bei uns im Winter immer nur Meisenknödel draußen.
Nachdem ich mich diesen Sommer mit dem Thema Ganzjahresfütterung beschäftigt habe, habe ich mich dafür entschieden.
Zum Geburtstag ließ ich mir Futtersilos für Körner und für leichte Sämereien und Futter schenken. Die Silos hingen zunächst direkt am Haus, wo man die Vöge natürlich leicht stört. Vor zwei Wochen kaufte ich Ampelstäbe, nun wird nach und nach umgezogen.

Gestern habe ich selbst ein Bodenfutterhäuschen gebaut. Ich bin sehr stolz, denn es ist nach meinen eigenen Ideen entstanden.
Im Netzwerk haben viele Leute Bedenken wegen der Hygiene, wegen Katzen und ungebetener Gäste.
Katzen haben wir zum Glück sehr wenige hier. Mäuse und Ratten muss man wohl billigend in Kauf nehmen. Für die Hygiene habe ich eine Schale, die das Häuschen ganz ausfüllt. Sie ist leicht zu reinigen.
Hier der Link dazu, hier bekomme ich das Hochladen gerade nicht hin :D :
https://www.facebook.com/groups/2841325 ... 218802554/

Demnächst möchte ich mich an ein größeres Vogelhaus wagen.

Antworten