Ovale Kleesandbiene? - Andrena ovatula / wilkella

Alles rund um Bienen, Hummeln und andere Hautflügler hier rein bitte! *biene*

Moderator: Lisa Sting

Antworten
Benutzeravatar
Eifelzwerg
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 101
Registriert: So 26. Nov 2017, 08:24
Hortus-Name: Hortus Nanorum
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Ovale Kleesandbiene? - Andrena ovatula / wilkella

Beitrag von Eifelzwerg » So 15. Jul 2018, 16:11

Heute ebenfalls vor die Linse gehüpft: eine ovale Kleesandbiene (wie immer ohne gewähr) voll bepackt mit Pollen.

Sie sind umspezialisiert, bevorzugen aber Schmetterlings-, Korb- und Kreuzblütler.

Bild

Bild

Bild


Interessant an dieser Art finde ich, dass sie auch in bewachsenen Wiesen, auch Fettwiesen, ihre Nester graben *biene*


Edit: habe gerade nocheinmal nachgelesen und gefunden, dass sie am Bild und in Feld nicht von Arten der Andrea wilkella zu unterscheiden ist. Also ist die Bestimmung mit Fragezeichen...
Zuletzt geändert von Eifelzwerg am Mi 18. Jul 2018, 08:44, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße von Laura *hortus*

Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 720
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ovale Kleesandbiene - Andrena ovatula

Beitrag von Gartenphilosophin » Mi 18. Jul 2018, 07:50

Woran hast Du das bestimmen können?

Ich stehe immer wieder wie doof davor und würde gerne mehr Informationen haben, worauf genau geschaut werden kann.
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

Benutzeravatar
Eifelzwerg
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 101
Registriert: So 26. Nov 2017, 08:24
Hortus-Name: Hortus Nanorum
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Ovale Kleesandbiene - Andrena ovatula

Beitrag von Eifelzwerg » Mi 18. Jul 2018, 08:19

Naja diese Art ist zB eine der häufigsten, weil sie eben fast überall in Wiesen nisten und da nicht wählerisch sind. Also falls es eine gleich ausscahuende Art gäbe, wäre die Wahrscheinlichkeit höher, dass es die häufigere ist.

Ich habe Bilder zu der besagten Art gefunden, die genau so aussehen wie meine Fotografierte. Also habe ich angenommen, es wäre die Art und bin alle Merkmale durchgegangen, die ich auf den Bilder erkennen kann und was ich sonst weiß, ob es Unstimmigkeiten gibt. Vorliebe der Blüten, Flügel, Beine, Bewegungsart, ob es Hinweise auf verwechslungsmöglichekiten gibt etc. Und es passte alles, ich hab keine Gegenargumente gefunden. Wasserdicht ist die Bestimmung damit nicht. Ich lasse mich sehr gerne korrigieren, ich möchte nur mal irgendwo anfangen oder eine Diskussionsgrundlage liefern :)
Liebe Grüße von Laura *hortus*

Benutzeravatar
Eifelzwerg
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 101
Registriert: So 26. Nov 2017, 08:24
Hortus-Name: Hortus Nanorum
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Ovale Kleesandbiene? - Andrena ovatula oder wilkella

Beitrag von Eifelzwerg » Mi 18. Jul 2018, 08:47

Danke für dein Nachfragen, jetzt habe ich nochmal genauer nachgelesen und den Beitrag oben ergänzt. Ist im Feld nicht von Andrea wilkella zu unterscheiden. Das hatte ich vorher übersehen, danke der Nachfrage :roll:
Liebe Grüße von Laura *hortus*

Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 720
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ovale Kleesandbiene? - Andrena ovatula / wilkella

Beitrag von Gartenphilosophin » Mi 18. Jul 2018, 11:25

Laura, ich wollte das nicht kritisieren, sondern stehe halt selber vor meinen Bildern und den Vergleichsbildern und frage mich nach meiner Richtigkeit meiner Bestimmungen. Deshalb habe ich nachgefragt. Aus Gründen des Lernen wollens!
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

Antworten