Welche Wildbiene / Wespe war das?

Alles rund um Bienen, Hummeln und andere Hautflügler hier rein bitte! *biene*

Moderator: Lisa Sting

Antworten
Benutzeravatar
Nöx
Hortus-Lehrling
Beiträge: 37
Registriert: Fr 16. Jun 2017, 20:44
Wohnort: 49477 Ibbenbüren
Hortus-Name: Hortus Angustus

Welche Wildbiene / Wespe war das?

Beitrag von Nöx » Di 17. Apr 2018, 20:15

Hallo zusammen,

heute mittag entdeckte ich, dass das untere Fünftel eines Bienensteins "zugeschmiert" war, seltsamerweise eher lückig und auch bei unterschiedlichen Durchmesser der Röhren. Anders als gedacht, wurden die Nistzellen nicht von "hinten nach vorne" gefüllt, sondern augenscheinlich nur ein Deckel gebaut, und der häufig nur unvollständig. Als Baumeister zeigte sich ein wespenähnliches Insekt, schwarz- gelb, sehr schlank. Hatte leider keine Kamera zur Hand, um ein Bild zu schießen. Abends konnte ich das Tierchen nicht mehr beobachten. Weiß jemand, welche Wespe / Wildbiene das sein könnte? Ist es eine Strategie, viele Löcher zu verkleben und nur einzelne Zellen zu belegen als Schutz vor Freßfeinden oder Parasiten?

Gruß, Norbert
IMG_2298 (Small).JPG
IMG_2298 (Small).JPG (191.88 KiB) 340 mal betrachtet
IMG_2297 (Small).JPG
IMG_2297 (Small).JPG (175.96 KiB) 340 mal betrachtet
Das Leben beginnt mit dem Tag, an dem man einen Garten anlegt (chin. Sprichwort)

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1605
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Welche Wildbiene / Wespe war das?

Beitrag von maleficum » Mi 18. Apr 2018, 06:45

Das hatte ich auch schon mal, ist eine Wespe.
Es tritt eine Ersatzhandlung ein, wenn keine Begattung stattfand, wurde mir erklärt
Bild

Benutzeravatar
Axel
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 138
Registriert: Sa 24. Jun 2017, 13:27
Wohnort: 48683 Ahaus
Hortus-Name: Nein
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Welche Wildbiene / Wespe war das?

Beitrag von Axel » So 22. Apr 2018, 08:06

Hatte letztes Jahr gleiche Beobachtung.Viele Bohrungen nur halb fertig.Verwirrte mich ein wenig.
Bei mir wars dieser Baumeister.
Bild
Denke es handelt sich um eine Wespenart.
Auf Veränderung zu hoffen,ohne selbst etwas dafür zu tun,ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten!

CHX
echter Hortusianer
Beiträge: 343
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 12:20
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Welche Wildbiene / Wespe war das?

Beitrag von CHX » So 22. Apr 2018, 13:11

Das dürfte eine der zahlreichen Arten der solitären Faltenwespen sein (auch Lehmwespen genannt) ... in Deutschland schwirren ca. 67 verschiedene Arten herum.
Wenn ich groß bin, werde ich eine richtige Signatur.

Benutzeravatar
Lisa Sting
Moderator
Beiträge: 83
Registriert: Di 13. Feb 2018, 15:39
Hortus-Name: Hortus rivalis
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Welche Wildbiene / Wespe war das?

Beitrag von Lisa Sting » So 22. Apr 2018, 14:41

maleficum hat geschrieben:Es tritt eine Ersatzhandlung ein, wenn keine Begattung stattfand, wurde mir erklärt
Interessant, das wusste ich auch noch nicht!
LG

Benutzeravatar
Lisa Sting
Moderator
Beiträge: 83
Registriert: Di 13. Feb 2018, 15:39
Hortus-Name: Hortus rivalis
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal

Re: Welche Wildbiene / Wespe war das?

Beitrag von Lisa Sting » So 22. Apr 2018, 14:41

Es könnte Ancistrocerus nigricornis gewesen sein.

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1605
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Welche Wildbiene / Wespe war das?

Beitrag von maleficum » So 22. Apr 2018, 18:04

Lisa Sting hat geschrieben:
maleficum hat geschrieben:Es tritt eine Ersatzhandlung ein, wenn keine Begattung stattfand, wurde mir erklärt
Interessant, das wusste ich auch noch nicht!
LG
hat Werner David mir gesagt
Bild

Antworten