Hornisse - Vespa crabro

Alles rund um Bienen, Hummeln und andere Hautflügler hier rein bitte! *biene*

Moderator: Lisa Sting

Benutzeravatar
Boloria
echter Hortusianer
Beiträge: 203
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 17:18
Wohnort: Mittelfranken
Hortus-Name: Flip's Garten
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Hornisse - Vespa crabro

Beitrag von Boloria » Fr 28. Sep 2018, 15:21

Wenn Ihr mir soviel Mut macht, probiere ich es vielleicht doch aus. Heißt ja auch nicht, daß gleich eine Hornissenkönigin einzieht.
Bei uns war der Holunder im Frühjahr auch verlaust. Da ist immer eine Hornisse gekommen und hat den Honigtau, der sich auf den Blättern gesammelt hat, abgeleckt. Sind halt auch Naschkatzen.
Es grüßt Boloria!

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1201
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Hornisse - Vespa crabro

Beitrag von Simbienchen » Fr 28. Sep 2018, 19:32

Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

Flower-Power 2018...für den Anfang ein blütenreicher Einstieg und ich mach weiter!

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1580
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Hornisse - Vespa crabro

Beitrag von maleficum » Di 9. Okt 2018, 11:28

Bild

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1580
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Hornisse - Vespa crabro

Beitrag von maleficum » Di 9. Okt 2018, 11:42

Bild

Jonas
Hortus-Lehrling
Beiträge: 22
Registriert: Mo 1. Okt 2018, 21:45
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Hornisse - Vespa crabro

Beitrag von Jonas » Di 9. Okt 2018, 20:08

Um Hornissen in eigenen Hortus einzuladen, empfeihlt es sich, Erdhügel aufzuschichten.

Ich fand es vor ein paar Jahren romantisch, Erdhügel als Hocker um meine Feuerstelle drumrum zu bauen. Das war auch erst einmal ganz schön. Im Endeffekt sind sie aber schnell brüchig geworden, das Mähen drum herum wird wesentlich erschwert und so besonders gut gesessen hat man darauf eigentlich auch nicht.
Letztlich sind ein paar davon aber immernoch vorhanden, weil sie hin und wieder von Hornissen bewohnt werden.
Das von Hornissen keine Gefahr ausgeht, ist ja hinreichend bekannt.

In diesem Frühjahr hatte ich ganze fünf Wespennester in meinem Schuppen. Es waren diese Nester, die schnörkelartig aufgebaut sind und von oben herab hängen. Zwei der Nester waren noch bewohnt, als ich sie ohne jeglichen Schutz entfernt habe. Trotzdem blieben die Wespen ganz entspannt. Sie haben sich natürlich nicht gefreut, aber mich auch nicht attakiert. Diese Wespen würe ich jederzeit und überall dulden.
Ein paar Grundstücke weiter hat jemand eine alte Gitarre an einen Baum gebunden nachdem er eines Tages festgestallt hat, dass sich darin ebenfalls die selbe Wespenart angesiedelt hat. Die Gitarre bleibt jetzt dort.

Weniger handzahm sind scheinbar Erdwespen. Zum Glück habe ich noch keine dirket in meinem Boden gehabt, aber bei der Vorbereitung eines Musikfestivals im späten Juni hatten wir ganz schön mit denen zu kämpfen.

Erdhummeln, auch agressiv, aber nicht so dauerhaft schlecht gelaunt wie besagte Erdwespen, hatte ich auch schon. Das ist lange her und weil ich recht unerfahren war, wollte ich trotz der unterirdischen Besiedlung druch die Hummeln einen Heuhaufen umschichten. Wo ich heute sagen würde "Tja, Pech gehabt, da wohnt nun schon jemand", bestand ich damals auf die Umsetztung meines Vorhabens - und die Erdhummeln auf ihres. Das Zischen, welches ertönt, wenn eine ganze Armee aus Hummeln gleichzeitig durhc die Höhle zum Ausgang fliegt, ist mir als echte Naturgewalt in Erinnerung geblieben!

Benutzeravatar
Lisa Sting
Moderator
Beiträge: 81
Registriert: Di 13. Feb 2018, 15:39
Hortus-Name: Hortus rivalis
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Hornisse - Vespa crabro

Beitrag von Lisa Sting » Mi 10. Okt 2018, 13:16

Hallochen,
also einen Hornissennistkasten (zumindest der große) war mir mit 100€ einfach zu teuer. Glücklicherweise sind sie bei mir einfach als Nachfolger in einen Nistkasten mit ovalen Flugloch eingezogen. Siehe auch mein Post auf meiner Facebookseite

https://www.facebook.com/95848232086994 ... =3&theater

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1580
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Hornisse - Vespa crabro

Beitrag von maleficum » Fr 12. Okt 2018, 08:05

Bild zur Verfügung gestellt von Nini Maass, FB, mit freundlicher Genehmigung

Bild
Bild

Benutzeravatar
Boloria
echter Hortusianer
Beiträge: 203
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 17:18
Wohnort: Mittelfranken
Hortus-Name: Flip's Garten
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal

Re: Hornisse - Vespa crabro

Beitrag von Boloria » Mo 15. Okt 2018, 10:50

Letzte Woche habe ich mir eine Hornisse über den Arm laufen lassen. Sie marschierte über den Boden und so habe ich ihr einfach die Hand hingehalten. Dann lief sie mir den Arm hinauf. Die Beine packen ganz schön zu. Allerdings harmlos im Vergleich, wenn einen ein großes Heupferd zwickt. Leider bemerkte ich erst zuletzt, wie ich sie wieder absetzte, daß der linke Flügel zur Hälfte fehlte. Hoffe mal, daß es keine Königin war.
Es grüßt Boloria!

Antworten