Markus sagt zu Exoten...

...Exoten
Nicht heimisch, aber trotzdem sinnvoll im Garten? Sag uns warum!
EcoNinja
Hortus-Lehrling
Beiträge: 35
Registriert: Do 5. Apr 2018, 10:02
Wohnort: Kelheim bei Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Markus sagt zu Exoten...

Beitrag von EcoNinja » Do 5. Apr 2018, 16:14

Mit den Begriff heimisch tu ich mich schwer. Wir leben in einer vom Menschen geprägten Kulturlandschaft und unsere Artenvielfalt beruht nicht zuletzt auf den stetigen Veränderungen der Kulturlandschaft in den letzten 7000 Jahren. Viele Arten sind mit den Römern während eines Klimaoptimums (Durchschnittstemperatur in Mitteleuropa war wärmer als heute) eingewandert. Das heisst nicht, dass sie hier keine Daseinsberechtigung haben und nicht angebaut werden dürfen. Was wäre der Kartoffelkäfer ohne seine Kartoffel? Unsere heimische Fauna ist auf die Kulturflora ausgelegt. Das ist auch übrigens einer der Gründe, warum Insekten weltweit verschwinden, denn extensiv genutzte Kulturlandschaftsflächen verschwinden ja auch. Wo also leben? Wir müssen uns klar machen, dass wir in den letzten Jahrtausenden Lebensräume geschaffen haben, die wir in den letzten 2 Jahrhunderten zerstört haben. Weiterhin müssen wir auch damit leben, dass wir klimatische Veränderungen haben. Das wird unweigerlich zum Verlust von Arten führen, aber auch zur Migration von Arten. Wir haben es nicht mit Statik zu tun, sondern mit Dynamik. Quintessenz meines Vortrags: Über den Kulturapfel oder die Tomate würde ich mir keine Gedanken machen. Sie sind Teil unserer gewachsenen Kulturlandschaft.
Grüße EcoNinja

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1729
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Re: Markus sagt zu Exoten...

Beitrag von Annika » Do 5. Apr 2018, 18:11

EcoNinja hat geschrieben: Quintessenz meines Vortrags: Über den Kulturapfel oder die Tomate würde ich mir keine Gedanken machen. Sie sind Teil unserer gewachsenen Kulturlandschaft.
Es geht hierbei nicht um Exoten der Ertragszone. die haben wir so ziemlich alle. ;-) Es geht um Blühpflanzen (Hotspotzone), die als Insektenfreundlich verkauft werden, aber nicht aus Deutschland / Europa kommen. Es gibt halt ne Menge Insekten, die auf ganz bestimmte heimische Pflanzen spezialisiert sind. *biene*

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1584
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Markus sagt zu Exoten...

Beitrag von maleficum » Do 5. Apr 2018, 18:32

Es geht auch um Exoten, die ich im Garten habe, warum ich sie im garten habe und warum ich sie nicht wegbringe oder umschneide. Wenn man sich nur heimisch im Ertrag ernähren wollte, müsste man viel weiter zurück gehen
Bild

EcoNinja
Hortus-Lehrling
Beiträge: 35
Registriert: Do 5. Apr 2018, 10:02
Wohnort: Kelheim bei Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Markus sagt zu Exoten...

Beitrag von EcoNinja » Do 5. Apr 2018, 18:33

Oja, sorry fürs Abschweifen. Stimmt. Das Thema war ein Anderes.
Grüße EcoNinja

Antworten