Biologischer Flüssigdünger

Ihr habt eure Erfahrungen in punkto Hortus anlegen schon gemacht? Lasst die anderen an euren Erfolgen & Ideen teilhaben. Worauf sollte man achten? Was hattet ihr vorher nicht bedacht und würdet es jetzt anders machen?

Moderator: Gartenphilosophin

Benutzeravatar
Lucina
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 99
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 18:46
Wohnort: Bremen
Hortus-Name: Hortus Casa Lucina
Kontaktdaten:

Re: Biologischer Flüssigdünger

Beitrag von Lucina » So 13. Aug 2017, 09:04

maleficum hat geschrieben: Rezept?
Weil ich hab eine wunderbare Zinkwanne (dings) mit deckel und eimer (war früher wohl mal Margarine drin :shock: )
und ich will da auch mal rum stänkern :lol: :lol: :lol:
Gisa, das ist eine eher nicht so gute Idee. Metallgefäße soll man nun genau nicht nehmen bei der Jauchenherstellung, weil es im Gärprozess irgendwelche Reaktionen mit dem Metall gibt. So, jetzt frage ich mich wieder: Ist Zink Metall? :?
Plastik oder Holzgefäße sind da besser.
Rezept ist sehr einfach: Eimer bis oben hin mit Brennnesseln füllen, mit Wasser auffüllen. Dann jeden Tag umrühren. Nach kurzer Zeit fängt es an zu schäumen, der Gärungsprozess beginnt. Irgendwann hört es wieder auf zu schäumen (je nach Wetter nach eineinhalb bis drei Wochen), dann ist die Jauche fertig. Abseien, die Brennesselreste nutze ich als Mulch oder für den Kompost. Die Jauche verdünnt (ich glaube 1:10, aber ich mache das immer nach Gefühl und Pi mal Daumen) gießen.

Kann man natürlich auch mit anderen Pflanzenresten machen. Brennessel ist wohl ideal, aber letztendlich bieten alle Pflanzenreste Potential für Jauche und ich bin ziemlich überzeugt (also so ganz unwissenschaftlich, einfach vom Gefühl), dass auch hier Vielfalt eigentlich wertvoll ist. Wer weiß schon so genau, welche Pflanze grad welche Nährstoffe braucht und wo die viel drinstecken. Deswegen mache ich ab und an auch Jauchen mit allem möglichen Grün, was ich grad zur Hand habe. Bevorzugt eben auch mit "Unkräutern", die ich nicht so gerne auf den Kompost schmeiße, weil ich nicht möchte, dass sie sich weiter im Garten verbreiten (Ackerschachtelhalm, Zaunwinde etc.). Nach der Verjauchung sind sie dann glaube ich schon wirklich abgestorben und können sich nicht über den Kompost weiter verbreiten.

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1362
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Biologischer Flüssigdünger

Beitrag von maleficum » So 13. Aug 2017, 12:06

Knuddel
Danke

da hab ich mir noch nie Gedanken gemacht, ob der Eimer wirklich dicht ist *ja*
Bild

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 996
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Biologischer Flüssigdünger

Beitrag von Simbienchen » Sa 21. Jul 2018, 21:23

Der Sud aus dem Bokashi-Eimer soll ein super Dünger sein !
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

Flower-Power 2018...für den Anfang ein blütenreicher Einstieg und ich mach weiter!

Antworten