Ideen für Sichtschutz gesucht

Umbauen, umgestalten, Recycling oder Upcycling... Hier gehören alle Fragen und Ideen hin, wie man Bestehendes im Garten zukünftig nutzen kann.

Moderator: Gartenphilosophin

Antworten
Benutzeravatar
Irise
Hortus-Lehrling
Beiträge: 28
Registriert: Di 12. Sep 2017, 08:07
Wohnort: Vreden

Ideen für Sichtschutz gesucht

Beitrag von Irise » Mi 20. Sep 2017, 22:56

Hallo liebe Forenmitglieder,

ich brauche mal eure Hilfe zum Thema Sichtschutz. Mein Problem ist Nachbars unnütze Ligusterhecke die meine kleine Hecke bedrängt, da quasi auf Grenze gepflanzt. Unnütz deshalb, weil sie im Winter komplett ablaubt und der Sichtschutz bis Mitte Mai dahin ist. Direkt gegenüber befindet sich meine Terrasse, dahinter der Kinderspielplatz des Nachbarn.... sehr unglücklich.... Meine Büsche sind noch zu klein, stehen mit 1 Meter Abstand zur Grenze, der größere links ist wintergrün, der pisselig Kleine ablaubend, dazwischen sind die Stauden aus einer ausgesäten Mischung von "Blühenden Landschaften". Überlege mir schon lange wie ich das löse... immergrüne Büsche von meiner Seite?...noch zwei Zäune nach Art des Nachbarn, neben der Hecke rechts?.... :? .....Der Standort ist vollsonnig

Bild

Bild
Zuletzt geändert von Irise am Do 21. Sep 2017, 10:41, insgesamt 1-mal geändert.
Liebe Grüße,
Iris


Um ein wirklich sinnvolles Leben zu führen, musst du nicht an eine Religion oder eine Ideologie glauben, solange du von tiefer Liebe und Mitgefühl für andere Lebewesen motiviert bist - Dalai Lama-

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1787
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ideen für Sichtschutz gesucht

Beitrag von Annika » Do 21. Sep 2017, 06:55

Irise hat geschrieben: Mein Problem ist Nachbars unnütze Ligusterhecke die meine kleine Hecke bedrängt, da quasi auf Grenze gepflanzt. Unnütz deshalb, weil sie im Winter komplett ablaubt und der Sichtschutz bis Mitte Mai dahin ist.
Hallo Irise, ein paar Gegenfragen zum Verständnis. ;)
Aus was besteht denn deine kleine Hecke?
Und dir geht es bei einer Lösung vor allem um den Sichtschutz, richtig?
Wie ist das Verhältnis zu deinem Nachbarn?

Immergrüne Hecken sind eine Herausforderung, wenn es heimisch sein soll... :?
Außer Eiben fällt mir da erstmal nix als Heckenpflanze ein. Aber die sind ziemlich giftig und deshalb würde ich sie nicht dort pflanzen, wenn auf der anderen Seite nun direkt die Kinderspielecke ist...

Ich würde an deiner Stelle dort entweder eine Totholzhecke aufschichten oder einen Weidenflechtzaun machen. Oder, nochmal so ein Stück Zaun wie links im Bild setzen und daran dann vielleicht sowas wie Efeu wachsen lassen. Da haben dann auch Insekten & Vögel etwas davon.

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1603
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Ideen für Sichtschutz gesucht

Beitrag von maleficum » Do 21. Sep 2017, 07:16

Liguster ist ja auch Bienenfutter, nicht ganz unsinnig ;) mit den Jahren wird er dichter

Die Möglichkeiten einer Hecke sind vielfältig und es muss nicht immer "Baum" sein, da wäre zum Beispiel
Pflanze einjährig, kommt aber jedes Jahr wieder
- Duftwicke Lathyrus odoratus

muss man aber selbst jedes Jahr wieder pflanzen
- Rosenkelch Rhodochiton atrosanguinea
- schwarzäugige Susanne Thunbergia alata,
- Sternwinde Ipomoea lobata
- Prunkwinden Ipomoea
- Zierkürbis Cucurbita pepo
- Kapuziner Kresse
- Bohnen, Erbsen und Zuckerschoten

mehrjährige, könnten unter anderem auch
Kletterrosen, Ramblerrosen
Clematis
Blauregen Wisteria (gut für die schwarzblaue Holzbiene)
Strahlengriffel Actinidia kolomikta
Brombeeren, dornenlos unter anderem "Navaho", "Loch Ness", "Black Satin", "Thornless Evergreen" oder "Oregon Thornless"
Hopfen, er wuchert auch gern
und natürlich Efeu, blüht aber erst nach mindestens 7 Jahren, wenn man ihn nicht schneidet

Die Giftigkeit der Früchte von Efeu oder Wisteria erwähne ich hier nur am Rande, weil das überlasse ich dir :) *ja*


Wenn man mit Wurzelsperre arbeitet, kann man auch Topinambur setzen. Auch eine schöne Blühhecke und Bienenfutter.
Und wenn ich frei aus Markus Buch zitiere, im Sommer mag die Hecke dicht sein, aber im Winter ist ja kaum wer im Garten, da darf man Einblicke gewähren.
Und im Winter ist man auch selten halbnackt unterwegs, damit der Nachbar was sieht :lol:

Man kann auch mit Weiden einen Sichtschutz ziehen, doch die treiben, wie der Teufel :twisted: *ja*

Hoffe dir einige Anregungen geboten zu haben, lass uns teilhaben an der Entstehung *biene*
Bild

Benutzeravatar
Brunnladesch
Administrator
Beiträge: 1158
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:50
Wohnort: D-91448 Emskirchen
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ideen für Sichtschutz gesucht

Beitrag von Brunnladesch » Do 21. Sep 2017, 08:08

Liguster als Hecke geschnitten blüht aber häufig eher wenig. :(

Anmerkung zum Kinderspielplatz: Im Winter spielen die da wohl weniger und du sitzt auch selten auf der Terrasse.

Ich würde ja im Sommer einfach Kapuzinerkresse davor pflanzen. Das freut auch den Kohlweißling.

Im Winter würde ich einfach ne schöne LIchterkette ins Terrassenfenster hängen und ihm was leuchten.
Natascha K.

Sei selbst der Wandel und nicht das Rädchen.

Links zur Hortus Brunnladesch Facebook-Seite und jetzt ganz neu, auch als Blog

Benutzeravatar
Irise
Hortus-Lehrling
Beiträge: 28
Registriert: Di 12. Sep 2017, 08:07
Wohnort: Vreden

Re: Ideen für Sichtschutz gesucht

Beitrag von Irise » Do 21. Sep 2017, 10:40

Hallo Annika,

erst mal muss ich einen Fehler im Text berichtigen. Der linke Zaun ist unserer da hab ich mich vertan, sorry, wird gleich geändert. Der Rechte ist vom Nachbarn *rot-werd*
Aus was besteht denn deine kleine Hecke?
Der größere Busch ist eine Winter-Heckenkirsche / Duft-Heckenkirsche, Lonicera purpusii, Blüte: Dezember – April, die frühe Blüte zieht erste Hummeln und Bienen an, die Beeren werden sehr schnell von Vögeln gefressen. Der Schwächelnde ist ein sommergrüner Sieben-Söhne-des-Himmels-Strauch, Heptacodium miconioides, die Farbe der Blüten ist ein leuchtendes weiß, ihre Fruchtstände präsentieren sich in purpurrosa. Die Blüten erscheinen einzeln ab Juni, kommen aber dann in großer Zahl im August und dauern bis Oktober an. Diese späte Blütezeit macht den Strauch besonders für die Bienen attraktiv, da um diese Jahreszeit die europäischen Laubgehölze nicht mehr blühen. Leider kämpft er zur Zeit mit Wühlmaus-Geknabber und muss noch in einen Wühlmauskorb gesetzt werden. Ganz in der Ecke links steht noch eine Kornelkirsche, die auf den Bildern leider nicht zu sehen ist.
Und dir geht es bei einer Lösung vor allem um den Sichtschutz, richtig?
Genau, Sichtschutz ist mir an der Stelle ganz wichtig. Sitze eigentlich ganzjährig auf der Terrasse um meine Rauchopfer darzubringen. Da fühle ich mich dann schon beobachtet wenn die 3 Kinder im März mit Verwandten und Freunden die Gartensaison eröffnen und die Hecke erst im Mai anfängt wieder Blätter zu bekommen, um dann in der Blüte von Nachbarn auf 30-40 cm Breite zurückgestutzt zu werden und wieder durchlässig zu sein *ärger*
Wie ist das Verhältnis zu deinem Nachbarn?
Der Kontakt ist zwar nicht häufig, aber freundlich, nettes Pärchen. Mag ja auch Liguster, würde ich auch wachsen und blühen lassen.... aber diese ablaubende Sorte.... geht gar nicht *ärger*
Immergrüne Hecken sind eine Herausforderung, wenn es heimisch sein soll
Oh ja..... als Option könnte ich die Heckenkirsche, den Sieben-Söhne-des-Himmels-Strauch und evtl. die Kornelkirsche an andere Stellen verpflanzen. Einige nutzlose Büsche fliegen ja noch raus, andere brauchen unbedingt noch einen Wühlmauskorb, dazu müssen sie ja auch erstmal raus. Statt dessen könnte ich dort eine wintergrüne Ligustersorte in Freiwuchs in Kombination mit der Weißgrünen Glanzmispel 'Pink Marble' ,Photinia fraseri 'Pink Marble', die auch wintergrün ist pflanzen. Davon habe ich 2 Stück, man sieht sie auf den Bildern unten links. Die stehen jetzt da falsch, mein Mann war im Mauerrausch. So ist die Mauer jetzt länger als eigentlich geplant. Wäre schade die Mauer mit immergrünen Gewächsen zu verdecken. „Pink Marpel“ ist eine Schwester vom „Red Robin“ der beim Nachbarn zwischen seinen Zäunen steht und leider auch immer in/vor der Blüte zurückgeschnitten wird. Eine Bienenweide und die apfelähnlichen Früchte sind bei Vögeln sehr beliebt. Noch mehr Arbeitsaufwand.
Andere Option... einfach doch noch einen Zaun.... da finde ich deine Idee mit Totholz oder Weidengeflecht auch sehr überlegenswert *applaus* .... Danke
Liebe Grüße,
Iris


Um ein wirklich sinnvolles Leben zu führen, musst du nicht an eine Religion oder eine Ideologie glauben, solange du von tiefer Liebe und Mitgefühl für andere Lebewesen motiviert bist - Dalai Lama-

Antworten