Planungen für Neubeginner

Du stehst in den Startlöchern, aber brauchst Rat, wie und wo du am besten anfangen sollst? Stell hier deine Ausgangssituation vor und / oder stell deine Fragen.

Moderator: Gartenphilosophin

Antworten
Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 720
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Planungen für Neubeginner

Beitrag von Gartenphilosophin » Mi 7. Mär 2018, 08:33

Guten Morgen!

Der Frühling lässt an einigen Stellen noch auf sich warten und wir können uns noch ein bisschen austauschen über die Fragen:
WIE beginne ich
und
WAS möchte ich in diesem Jahr beginnen und beenden?

Garten ist ja nie zu Ende, aber der Einstieg in das Thema Hortus und die Umsetzung kann ja schon Unsicherheiten oder Fragen aufwerfen.

Was habt Ihr vor, um aus Euren Gärten einen Hortus zu machen?

Bei mir steht ja der Bau einer Kräuterspirale an und gestern Nacht ist mir die Idee fürein Sandarium am Wagen gekommen. Da stand bisher eine schöne Rose, die ist aber den Wühlmäusen zum Opfer gefallen. Also dachte ich, dann kann ich da auch gleich graben und Sand hinbauen.

Die Reisighaufen brauche ich derzeit noch, um die Hochbeete neu zu füllen.
Ansonsten stalke ich gerade die Zwiebelblumen, die aber weiser sind als ich und sich kaum blicken lassen.


Was macht Ihr so?
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1781
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Planungen für Neubeginner

Beitrag von Annika » Do 8. Mär 2018, 07:32

Angefangen hab ich ja letztes Jahr. Da waren einige Projekte, die ich so "aus dem Boden gestampft" habe, weil ich was machen wollte oder mal probieren. Diese Projekte will ich jetzt nochmal teilweise überarbeiten, damit sie nicht nur grob ihren Zweck erfüllen, sondern auch etwas hübscher daherkommen.

Allerdings muss ich beim Überabreiten auch behutsam sein, denn auch wenn nicht alles perfekt gebaut wurde: Es wurde alles nach kürzester Zeit von irgendwem angenommen. Da waren auf einmal Molche, eine Knoblauchkröte... Die will ich ja nicht wieder vertreiben.

Wenn dann endlich mal das Wetter wieder konstant ist, muss bei uns noch ein Sandhaufen teilweise umgesetzt werden. Da wo er ist, ist eigentlich kein Platz. Allerdings habe ich auch in und am Sandhaufen schon Leben entdeckt und es haben sich recht viele Pflanzen angesiedelt. Deshalb versetzen wir wohl nur 2/3 des Haufens.

Aber zum Anfangen: Nur Mut, man kann eigentlich gar nicht so viel falsch machen, außer man macht nichts und sitzt in seinem Garten und bestaunt seinen englischen Rasen und die ach so tolle Thujahecke...

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1298
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Planungen für Neubeginner

Beitrag von Simbienchen » Do 8. Mär 2018, 19:00

Ich bin auch noch sehr mit der Planung meines Hortus beschäftigt, habe angefangen einen groben Plan aufzumalen. Derzeit sammle ich noch alles zusammen...in den letzten Tagen war ich mit meinem Anhänger unterwegs und habe jede Menge Pflaster- und Betonsteine geholt und sortiert. Mir tut jetzt auch alles weh vom Schleppen, aber ich freu mich so, dass ich sie bekommen habe und dann endlich die eine oder andere Steinpyramide daraus erbauen kann. *hurra*

Mit der Planung tue ich mich doch noch etwas schwer, fūhl mich manchmal etwas überfordert...darum lass ich es lieber langsam angehen und lass es in mir reifen *ja*

Projekte habe ich noch keine fest geplant, bis auf die Bienenwiese hinter dem Haus und den Hotspot vor der Haustür, alles andere entsteht spontan. Beete lege ich für die Ertragszone auch an, aber die bleiben dort so nicht auf Dauer. Der Bauerngarten wird erst in den nächsten Jahren richtig angelegt werden.

Einige Sträucher zu pflanzen für eine neue Pufferzone stehen dieses Jahr noch an. Das würde ich auch gerne noch schaffen, das kann dann alles schon schön wachsen. *gießen* *sonnelacht*

Jetzt möchte ich erstmal sehen, was alles kommt, was letztes Jahr gepflanzt und gesät wurde. Dann kann ich das eine oder andere noch umsetzen, wo es besser gedeiht. Ein paar Frühlingsblüherzwiebeln warten noch darauf gesetzt zu werden und einige Herbstastern, die ich im Wintergarten aufgepäppelt habe.

Mein Mähmuster möchte ich dieses Jahr verändern und ein paar Inseln in meiner Wiese stehen lassen, hab dort soviel Schönes entdeckt und das will ich mal wachsen lassen...

Wenn ich das alles geschafft habe am Ende des Jahres, dann bin ich schon froh... :)
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

Flower-Power 2018...für den Anfang ein blütenreicher Einstieg und ich mach weiter!

Benutzeravatar
Yorela
Vollbluthortusianer/in
Beiträge: 536
Registriert: Do 21. Sep 2017, 10:59
Wohnort: Bergisches Land
Hortus-Name: Hortus aequilibrium
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Planungen für Neubeginner

Beitrag von Yorela » Do 22. Mär 2018, 17:04

Für das ganze Jahr habe ich noch nicht geplant, aber für den Frühling bin ich schon mal ausgebucht: Oberste Prio haben vier Hochbeete und deren Bepflanzung, sowie ein Mittelgang zwischen diesen Beeten. Und dann ist da noch ein alte wilder Haufen aus Holz, Pflanzenresten und Steinen, den ich so schnell wie möglich "auf Vordermann" bringen möchte, bevor alles wieder brummt, summt, kriecht und fliegt.
Danach seh ich weiter ;)
Liebe Grüße aus dem Hortus aequilibrium

Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 720
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Planungen für Neubeginner

Beitrag von Gartenphilosophin » Mo 26. Mär 2018, 09:52

Simbienchen,

das kann ich gut verstehen, geht mir nicht anders. So ein Garten brauct Zeit, um das eigene innere Bild nach aussen zu verwirklichen. Bei mir versperrt sich der Garten manchmal regelrecht, wenn ich bestimmte Ideen denke. Andere Ideen fügen sich sehr gut und schnell in seine Energie ein. Diese Projekte flutschen dann auch schön.
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 720
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Planungen für Neubeginner

Beitrag von Gartenphilosophin » Mo 26. Mär 2018, 09:54

Yorela,

schön, Hochbeete! Wie sollen die aussehen? Und der Weg dazwischen?
Und vor allem der wilde Haufen? Der hört sich schon irgendwie "fertig" wild an.
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

Benutzeravatar
Yorela
Vollbluthortusianer/in
Beiträge: 536
Registriert: Do 21. Sep 2017, 10:59
Wohnort: Bergisches Land
Hortus-Name: Hortus aequilibrium
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Planungen für Neubeginner

Beitrag von Yorela » Mo 26. Mär 2018, 21:46

Bin momentan im Kurzurlaub, aber wenn ich Freitag wieder zu Hause bin, mach ich Fotos. Dann kann ich das mit den Hochbeeten viel besser und kürzer erklären.
Der wilde Holzhaufen ist gerade noch ein wilder Holz-Abfall-Haufen. Das Holz ist im oberen Teil mit alten Topfballen von ehemaligen Zimmerpflanzen, Ilex und jede Menge Grünschnitt und Gartenabfällen vermischt.
Du hast schon recht, er ist im unteren Teil irgendwie "fertig". Ich möchte versuchen, den "Abfall" vorsichtig abzutragen und in meinen neuen Komposthaufen zu überführen. Der Ilex soll weg, ich hab schon genug von den pieksigen Gesellen an anderen Stellen. Dann das Holz noch ein wenig besser gestapelt, die Umrandung etwas höher für besseren Halt und ebenerdig kleine Eingänge für z.B. einen Igel, dann wäre er wirklich fertig. Und meinen Durchgang hangaufwärts zur Terasse hätte ich dann auch wieder zurück. *hurra*
Liebe Grüße aus dem Hortus aequilibrium

Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 720
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Planungen für Neubeginner

Beitrag von Gartenphilosophin » Do 29. Mär 2018, 08:47

Yorela,

da freue ich mich über Bilder.

Hier warte ich auf den Startschuss für meine besetzbare Kräuterterrasse-Spirale. Danach weiss ich, wie ich weiter graben kann für Totholzhaufen und Käferkeller
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

Benutzeravatar
Yorela
Vollbluthortusianer/in
Beiträge: 536
Registriert: Do 21. Sep 2017, 10:59
Wohnort: Bergisches Land
Hortus-Name: Hortus aequilibrium
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Planungen für Neubeginner

Beitrag von Yorela » Fr 30. Mär 2018, 20:03

Ich hab das erste Hochbeet jetzt gebaut und zwei Bilder dazu auf meiner Hortus-Seite drin. Das Bild beschreibt alles viel besser als ich es mit Worten kann.

http://www.hortus-netzwerk.info/viewtop ... 6620#p6620

Die schon vorhandenen Pflanzsteine bilden die Begrenzung der Ober- und Unterseite, ich hab nur noch die Mauerseiten aufgeschichtet.
Liebe Grüße aus dem Hortus aequilibrium

Antworten