Kräutervielfalt

Themen der Ertragszone finden hier einen Platz.

Moderator: Kruemelglueck

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1820
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Kräutervielfalt

Beitrag von Annika » Di 24. Okt 2017, 17:16

Mögt ihr Kräuter auch so gerne wie ich? Wenn ja, erzählt doch mal, welche ihr anbaut oder nutzt und zeigt eure Kräuterbeete. *ja*

Ich muss unsere neue Kräuterecke noch etwas planen und bestimmt auch noch erweitern. Wir hatten bis Ende 2014 einen Garten in Berlin. Dort hatte ich angefangen verschiedenste Kräuter anzubauen, ja fast schon zu sammeln. So eine Kräutervielfalt wünsche ich mir wieder und hoffe, im nächsten Jahr kann ich mich dem Thema etwas mehr widmen.

Hier mal ein Auszug aus meinem Blog. Von dieser Vielfalt bin ich gerade leider ziemlich entfernt, aber vielleicht ist die Liste auch eine Anregung für den ein oder anderen von euch.
Annika im Blog grüner Himmel hat geschrieben:Fangen wir mal an und schauen, was in unserem Vorbeet mit der Kräuterschnecke wächst:

Anis-Ysop / Duftnessel – als Tee
Balsamico-Minze / Erdbeerminze – überwiegend für Tee
Currykraut – Würzkraut für
Dost – Würzkraut
Eisenkraut – für Tee oder auch mal am Obstsalat
Lavendel – duftende Dekorationen, gelegentlich für Tee
Majoran – Würzkraut
Oregano – Würzkraut
Pilzkraut – Würzkraut mit (Stein-)Pilzaroma für Soßen und Salate
Römische Kamille – sehr hoher Anteil ätherischer Öle – als Tee
Rosmarin – Würzkraut
Salbei – Würzkraut und natürlich für Tee
Sauerampfer – Würzkraut, das aber bisher zu wenig von uns genutzt wird
Schnittlauch – Würzkraut für ungekochte Speisen, gerne auch einfach auf ein Quarkbrot gestreut
Seifenkraut – ist einfach eine Augenweide, ausprobiert habe ich das Kraut leider noch nicht
Thymian – Würzkraut und für Tee, gerade in der Hustenzeit
Zitronenmelisse – für Tee und als aromatisches i-Tüpfelchen auf Desserts und süßen Speisen
Pimpenelle – passt gut zu Gurkensalat
Zahnweh-Kresse – haben wir letztes Jahr als Saatgut geschenkt bekommen, mal schauen, wie wir es verwenden werden. Betäubt tatsächlich den Mund, soll aber auch als Würzkraut geeignet sein

Ansonsten haben einige Kräuter ihre Standorte auf verschiedenen anderen Beeten gefunden:

Als Beetumrandungen, Zwischenpflanzungen und Gründünger haben wir die folgenden Kräuter im Garten:
Basilikum – Würzkraut, soll auf dem Beet die Tomaten unterstützen
Bohnenkraut – Würzkraut, steht bei uns immer auch nahe der Bohnen, da es die schwarze Bohnenlaus abhalten und das Aroma der Bohnen verbessern soll
Borretsch – die Blüten gerne als Salatdeko
Dill – Würzkraut für Fisch und Gurkengerichte
Gartenkresse – in Salaten oder auf Quarkbrot
Jungfer im Grünen – nennt sich auch Garten-Schwarzkümmel und werden wir in diesem jahr mal als Gewürz testen
Kamille (gewöhnliche) – für Tee
Kapuzinerkresse – Blüten und Blätter landen bei uns in Salaten, aus den Samenkörnern machen wir Kapernersatz. Soll unbter unsere Obstbäume vor Läusen und Raupen schützen.
Knolauch – verwenden wir wie Schnittlauch
Koriander – Würzkraut, wir verwenden in der Küche die Samen lieber als das Kraut, aber beides ist möglich
Liebstöckl – sehr gerne von uns für Suppen und Eintöpfe verwendet
marrokanische Minze – unser Haupt-TEE-Kraut
peruanische Würztagetes – sehr interessantesAroma, bisher nur für Tee verwendet
Petersilie – Würzkraut
Ringelblumen – für Tee und in Salaten, aber vor allem für selbstgemachte Salbe, als Beetumrandungen sollen sie der Bodengesundhaltung dienen
Senf –überwiegend als Gründünger angebaut, die jungen Blätter nutzen wir aber auch für Salat und die reifen Senfkörner zum Würzen
Weingartenknoblauch – die Lauchblätter verwenden wir wie Schnittlauch, die erste Ernte an Knoblauchzehen steht uns noch bevor, stehjt zwischen den Erbeeren und soll dort dem Grauschimmel vorbeugen
Weinraute – so intensiv beim Probieren gewesen, dass wir es noch nie wirklich in der Küche verwendet haben…. Das wird sich ändern!
Außerdem hat sich einiges „Wildes“ angesiedelt:
(Berliner) Bärlauch – Verwendung wie Schnittlauch oder in Soßen
Beifuss – als Würzkraut bei fettigeren (Fleisch-)gerichten für bessere Verdaulichkeit
Brennessel – als Tee oder Wildkräuterspinat und im Garten natürlich auch gerne als Jauche zum Düngen
Gänseblümchen – die Blüten landen im Salat, als Kapernersatz haben wir sie noch nicht verwendet, wäre aber auch möglich
Giersch – als Ersatz für Petersilie oder in größeren Mengen als würzigen Wildkräuterspinat
Gundermann – für Tee,mir hat es im letzten Jahr sehr gut bei schlimmen Zahnschmerzen geholfen (einfach einige durchgekaute Blätter an die betroffene Stelle im Mund packen)
Johanniskraut – für Tee
Löwenzahn – die jungen Blätter landen in Salaten, aus den Blüten möchte ich in diesem Jahr einen Getränkesirup machen
Nachtkerze – davon möchte ich gerne mal eine Salbe machen
Spitzwegerich – als „Pflaster“ bei kleineren Kratzern und Wunden, sowie als (Husten-)Tee
Veilchen – dekorieren Salate
Weißklee – Blüten für Tee
wilde Malve – die Blüten für Tee

Ich denke das dürfte alles aus unserem Garten sein und ich bin selbst verblüfft. In der Summe sind das bereits über 50 verschiedenste Kräuter. Wer hätte das gedacht?
Hier mal ein paar Bilder von meinem alten Kräuterbeet:

MAI 2013

Bild

Bild

Bild

JULI 2013, also zwei Monate später:

Bild

Bild

Bild

Bild

Das alles ist entstanden, bevor ich was von "Hortus" gehört habe und es war ein bestehender Garten den wir übernommen hatten, falls ihr euch über zB den Phlox wundert... :D

Das was zwischen dem Phlox weiß blüht, ist übrigens Seifenkraut, die heimische Alternative zum Phlox, wie ich hier gelernt habe. :ugeek:

Natascha
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 51
Registriert: Mo 17. Jul 2017, 11:35
Wohnort: Lauterbach
Hortus-Name: HORTUS crescere patientia
Kontaktdaten:

Re: Kräutervielfalt

Beitrag von Natascha » Sa 11. Nov 2017, 09:54

Wow :shock:
*gießen* Geduld kann wachsen

HORTUS crescere patientia

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1612
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 47 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Kräutervielfalt

Beitrag von maleficum » So 12. Nov 2017, 15:43

Seifenkraut hier oft nur in Rosa
weiß seh ich nie
Bild

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1820
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kräutervielfalt

Beitrag von Annika » So 12. Nov 2017, 17:55

maleficum hat geschrieben:Seifenkraut hier oft nur in Rosa
weiß seh ich nie
Bei uns ist es genau umgekehrt. rosa hab ich so gut wie noch nie gesehen.
Hast du davon zufällig Saatgut gesammelt? *rot-werd* ;)

Benutzeravatar
Brunnladesch
Administrator
Beiträge: 1168
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:50
Wohnort: D-91448 Emskirchen
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kräutervielfalt

Beitrag von Brunnladesch » So 12. Nov 2017, 19:43

Zum Thema rosa und weiß sag ich nur, dass rosane Schafgarbe angeblich selten sein soll. - Bei uns in Brunn gibts die in rosa und in weiß und ich hoffe, ich hab die rosane jetzt in meinen Garten gelockt.
Natascha K.

Sei selbst der Wandel und nicht das Rädchen.

Links zur Hortus Brunnladesch Facebook-Seite und jetzt ganz neu, auch als Blog

susi
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 129
Registriert: Mi 21. Mär 2018, 12:45
Wohnort: Garmisch
Hortus-Name: Hortus exotica

Re: Kräutervielfalt

Beitrag von susi » Mo 26. Mär 2018, 18:11

Ich liebe auch Kräuter,besonders frisch im Salat.
In meinem Beet wachsen viele Kräuter. Petersilie,Dill und Basilikum halte ich lieber am Balkon Schneckenfrei.

Benutzeravatar
Yorela
Vollbluthortusianer/in
Beiträge: 575
Registriert: Do 21. Sep 2017, 10:59
Wohnort: Bergisches Land
Hortus-Name: Hortus aequilibrium
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kräutervielfalt

Beitrag von Yorela » Mo 26. Mär 2018, 21:55

Auch ich liebe Kräuter. Die vielen Pflanzsteine an meinem Hang (Westseite) bieten sich da geradezu an. Momentan geht es da drunter und drüber. Oregano, Thymian, Majoran, Minzarten, Liebstöckel, Bohnenkraut, Kerbel, Ysop, Ehrenpreis, Schnittlauch uvm.
Mitte des Jahres möchte ich das neu planen und 2019 dann umsetzen. Über das "Wie" muss ich noch nachdenken, die Ideen kommen und gehen, so richtig "klick" hat es noch nicht gemacht. :?
Liebe Grüße aus dem Hortus aequilibrium

Sandra
Hortus-Lehrling
Beiträge: 47
Registriert: So 16. Jul 2017, 13:54
Wohnort: Norderstedt
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Kräutervielfalt

Beitrag von Sandra » Di 27. Mär 2018, 21:59

Oh Annika,da hast du aber eine schöne Sammlung zurück lassen müssen. :(
Kräuter zu sammeln ist doch eigentlich fast schon zwingend erforderlich!
Ich liebe ganz besonders Thymian, leider erfrieren mir auch immer wieder Pflanzen.
Ganz begeistert hat mich die letzten Jahre das Basilikum African Blue,
Duft,Geschmack die Blüten haben sowohl mich als auch die Insekten begeistert.
Mit Rosmarin habe ich jahre lang gehadert. Habe immer wieder extra robuste Sorten gepflanzt,
die mir trotzdem jedes Jahr erfroren sind. Vor 4 Jahren hatte ich dann mal so eine einfache Pflanze
aus dem Supermarkt übrig. Obwohl nicht mehr viel dran war habe ich ihn eingebuddelt und seit dem
wächst und blüht er aufs schönste.
*verliebt*
Am meisten Liebe ich allerdings Rauke, wächst in allen möglichen Steinritzen und Kübeln.
Mann kann fast das ganze Jahr ernten und die niedlichen gelben Blüten duften ganz wunderbar süß und nach Lakritz.
LG Sandra *gießen*

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1820
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kräutervielfalt

Beitrag von Annika » Mi 28. Mär 2018, 10:37

Ja, da bin ich auch immer noch sehr traurig drüber. Der Garten fehlt mir, er war schon so perfekt. Vielleicht nicht ganz nach Hortus-Gedanken, aber Vielfalt hatten wir allemal und bei uns tummelten sich mit Abstand die meisten Tiere, im Vergleich zu den Nacbargärten.

Ich hoffe, dass wir so nach und nach wieder diese Kräuterauswahl zusammen bekommen. Aber unser derzeitiges Gartenstück ist halt auch ne Ecke kleiner...
Mit Rosmarin hatte ich auch so meiner Schwierigkeiten. Aber oben auf der Kräuterschnecke hat einer doch mehrere Jahre überlebt. Ich hab ihn zum Winter immer mit trockenem Laub überhäuft, so dass oben nur noch ein bisschen rausgeguckt hat und dann ein Frostschutzvlies locker drüber gelegt. Das hat geklappt.

Benutzeravatar
Meikl
echter Hortusianer
Beiträge: 214
Registriert: Di 17. Okt 2017, 20:55
Hortus-Name: Hortus "Gimli"
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Kräutervielfalt

Beitrag von Meikl » Mi 28. Mär 2018, 21:07

Meine beiden Rosmarine - ein kleiner bescheidener Anfang aber ich hab meinen Garten ja erst seit Januar.
Dateianhänge
IMG_20180306_151554269.jpg
IMG_20180306_151554269.jpg (759.35 KiB) 416 mal betrachtet
IMG_20180328_183422297.jpg
IMG_20180328_183422297.jpg (617 KiB) 416 mal betrachtet
Liebe Grüße Meikl
mit Mini-Schrebergarten Hortus "Gimli"

Antworten