Drainage für Kübel von Nutzpflanzen

Themen der Ertragszone finden hier einen Platz.

Moderator: Kruemelglueck

Antworten
Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1781
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Drainage für Kübel von Nutzpflanzen

Beitrag von Annika » Do 5. Apr 2018, 15:02

Sagt mal, ich habe gerade kein Material für Drainage in Form von Steinen oder Tonscherben. Meint ihr es funktioniert auch, wenn ich ein bissel Geäst unten rein mache? Das Material dürfte doch eigentlich egal sein, oder? Geht ja eigentlich nur darum, die Abflusslöcher nicht mit Erde zu verschlämmen.... Oder liege ich da falsch?

Die Bepflanzung der Kübel ist recht kurzweilig geplant. Wollte zB für meine Tochter Zuckererbsen aussäen... Naja und dann mal schauen, was so an Nutzpflanzen keinen Platz im Beet findet, dass müsste dann halt auch in Kübel. Aber nix mehrjähriges, nur für diese Saison...

*sonne-blume*

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1603
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Drainage für Kübel von Nutzpflanzen

Beitrag von maleficum » Do 5. Apr 2018, 18:31

Testen Annika
nur durch testen lernen auch Kinder

Berichte uns dann
Bild

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1781
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drainage für Kübel von Nutzpflanzen

Beitrag von Annika » Do 5. Apr 2018, 20:03

Hab heute auch schon einen Kübel so gefüllt, ein zweiter folgt morgen. Einen zweiten will ich morgen fertig machen und bemühe mich, für den dann "richtiges" Drainagematerial zu bekommen. Gesät wird dann genau das gleiche. Dann mal schauen, wo der Unterschied ist und ob es überhaupt einen gibt.

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1603
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Drainage für Kübel von Nutzpflanzen

Beitrag von maleficum » Do 5. Apr 2018, 20:04

Geh doch morgen mit deiner Maus spazieren und sammelt Steine für den Abzug
Bild

Benutzeravatar
Brunnladesch
Administrator
Beiträge: 1158
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:50
Wohnort: D-91448 Emskirchen
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drainage für Kübel von Nutzpflanzen

Beitrag von Brunnladesch » Do 5. Apr 2018, 20:48

Habt ihr keinen fürchterlich hässlichen Teller, der weg kann? (Das nächste Mal, wenn was zu Bruch geht, aufheben. ;) )
Natascha K.

Sei selbst der Wandel und nicht das Rädchen.

Links zur Hortus Brunnladesch Facebook-Seite und jetzt ganz neu, auch als Blog

Benutzeravatar
Kruemelglueck
Moderator
Beiträge: 116
Registriert: Fr 20. Okt 2017, 13:16
Wohnort: Leipzig

Re: Drainage für Kübel von Nutzpflanzen

Beitrag von Kruemelglueck » Fr 6. Apr 2018, 09:02

Ist halt nichts für die Ewigkeit, weil es sich ja verdichtet und zersetzt, aber wenn nichts da ist und für eine Saison..probieren. Die Idee mit dem unliebsamen Geschirr ist aber auch super. Ich werd gleich mal ein paar unschöne Mottotassen unauffällig in den Töpfen verschwinden lassen. :-D

Liebe Grüße Antje

Benutzeravatar
Brunnladesch
Administrator
Beiträge: 1158
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:50
Wohnort: D-91448 Emskirchen
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drainage für Kübel von Nutzpflanzen

Beitrag von Brunnladesch » Fr 6. Apr 2018, 10:56

Kruemelglueck hat geschrieben:Ist halt nichts für die Ewigkeit, weil es sich ja verdichtet und zersetzt, aber wenn nichts da ist und für eine Saison..probieren. Die Idee mit dem unliebsamen Geschirr ist aber auch super. Ich werd gleich mal ein paar unschöne Mottotassen unauffällig in den Töpfen verschwinden lassen. :-D

Liebe Grüße Antje
Mit kleinen Kindern geht das durchaus auch mal schnell und nicht immer kann man so was schönes daraus Zaubern wie Dorothea (µ-Hortus) bei ihren kaputten Schalen vom Töpfer. Manches liegt dann besser unten im Topf.

Zum Beispiel wurden mir Tontöpfchen mit der Post geschickt und nicht alle kamen heile an und manche leider zu sehr zerkleinert, als dass ich aus den kaputten noch etwas hätte zaubern können, in das man etwas hätte pflanzen können, aber als Drainage waren die immer noch gut zu gebrauchen. - Und auch Tonscherben werden mit der Zeit feiner. Kübel halten ja eh nicht ewig. Irgendwann muss man eh umtopfen und dann kann man die alte Drainage ja entsorgen.
Natascha K.

Sei selbst der Wandel und nicht das Rädchen.

Links zur Hortus Brunnladesch Facebook-Seite und jetzt ganz neu, auch als Blog

Benutzeravatar
maleficum
Administrator
Beiträge: 1603
Registriert: Do 11. Mai 2017, 19:59
Wohnort: 81243
Hortus-Name: Maleficum / Harena Malefica
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Drainage für Kübel von Nutzpflanzen

Beitrag von maleficum » Fr 6. Apr 2018, 11:06

Kruemelglueck hat geschrieben:Ist halt nichts für die Ewigkeit, weil es sich ja verdichtet und zersetzt, aber wenn nichts da ist und für eine Saison..probieren. Die Idee mit dem unliebsamen Geschirr ist aber auch super. Ich werd gleich mal ein paar unschöne Mottotassen unauffällig in den Töpfen verschwinden lassen. :-D

Liebe Grüße Antje
Mottopötte? Was für Motto´s bekommst du denn?
Bild

Gejoma
Hortus-Lehrling
Beiträge: 21
Registriert: Mi 4. Jul 2018, 00:21
Hortus-Name: Hortus Gejoma

Re: Drainage für Kübel von Nutzpflanzen

Beitrag von Gejoma » Mo 9. Jul 2018, 05:07

Moin!

Ich zerdepper gerne kaputte Terracottatöpfe und nehme diese Tonscherben als Drainage.
Wenn ihr an alte Tondachziegel kommt,damit geht das auch.
Nur ordentlich klein zerdeppern.

Blähton ist ganz gut,den kann man auch mehrere Jahre benutzen,
ich recycle den immer mit einem Teil Alterde,
auch weil da viele Bodenlebewesen drin sind.

Alterde mit Schotter oder auch Sand gemischt unten im Topf geht auch.
Gerade Kräuter mögen da eher magere ,durchlässige Substrate.

Für Vertikalprojekte,hochgehängte Kübel machen seitlich 1-2cm über Kübelboden Bohrungen Sinn.
Dann hat man ein Wasserreservoire,spart Wasser und Gießaufwand.
Dann aber dieses Reservoire unbedingt mit Blähton o.ä. füllen.

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1781
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Drainage für Kübel von Nutzpflanzen

Beitrag von Annika » Mo 9. Jul 2018, 07:29

Gejoma hat geschrieben:Für Vertikalprojekte,hochgehängte Kübel machen seitlich 1-2cm über Kübelboden Bohrungen Sinn.
Dann hat man ein Wasserreservoire,spart Wasser und Gießaufwand.
Dann aber dieses Reservoire unbedingt mit Blähton o.ä. füllen.
Sehr guter Tipp! Mal dringend im eigenem Hinterstübchen abspeichern für's nächste Mal.


Zu meinen eigenen Kübelexperiment von oben kann ich jetzt irgendwie gar nicht so viel sagen. Es war so heiß und trocken in den vergangenen Monaten.... Mir sind die Kübel mehrfach ausgetrocknet und Radieschen und Zuckererbsen sind nichts geworden..... Von daher hab ich jetzt keinen wirklichen Vergleich....

Antworten