Flächenentstehung für eine magere Blumenwiese

.... alles was die Hotspotzone betrifft, bitte hier her!
Antworten
Benutzeravatar
Sophia Stern
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 70
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 13:35
Wohnort: 49849 Wilsum

Flächenentstehung für eine magere Blumenwiese

Beitrag von Sophia Stern » So 28. Jan 2018, 11:19

Hallo an alle *wink*
Nun habe ich es auch endlich geschafft eine magere Fläche in meinem Garten entstehen zu lassen :mrgreen:
Zuerst wurde der alte Spielsand von den Vormietern entfernt, somit war dort dann ein ca 30 cm tiefes Loch was befüllt werden wollte ;)
20180120_160318-640x480.jpg
20180120_160318-640x480.jpg (390.74 KiB) 342 mal betrachtet
Zuerst braucht man jede Menge Drainagematerial
Hier alte Dachziegeln
20180121_154951-640x480.jpg
20180121_154951-640x480.jpg (394.8 KiB) 342 mal betrachtet
Rein damit und schön zertrümmern
Wenn man denkt man hat wirklich genug Material dann packt noch mal die doppelte Menge dazu :lol:
20180123_130840-480x640.jpg
20180123_130840-480x640.jpg (386.36 KiB) 342 mal betrachtet
Dann habe ich mir 3 Tonnen 0/45 Sandsteinschotter liefern lassen ( 0/32 war leider nicht vorrätig)
Sehr schwer zu schippen da es so grob ist :o
20180123_150939-480x640.jpg
20180123_150939-480x640.jpg (360.97 KiB) 342 mal betrachtet
Und wieder hinein damit :lol: :lol:
20180123_160502-640x480.jpg
20180123_160502-640x480.jpg (398.32 KiB) 342 mal betrachtet
Schön dick draufpacken damit von unten nichts mehr durch kommt :mrgreen:
20180125_165143-640x480.jpg
20180125_165143-640x480.jpg (277.8 KiB) 342 mal betrachtet
Zum Schluss habe ich noch eine dünne Schicht groben Sand drüber gepackt damit die Samen nicht im sehr groben Material versinken.
Endlich geschafft *hurra*
Ich hoffe die ganze schlepperei hat sich gelohnt, bin nun schon sehr gespannt wie die Fläche im Sommer aussehen wird *verliebt*

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1781
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal
Kontaktdaten:

Re: Flächenentstehung für eine magere Blumenwiese

Beitrag von Annika » So 28. Jan 2018, 13:17

Jaja, die Materialmenge.... Unfassbar was ein Loch im Boden schlucken kann. Ging mir ja schon bei meinem Minihotspot so. :o

Hast du schon was gesät? bzw. was soll da gesät werden?

Mach mal bitte Fotos im Laufe des Jahres. Bin gespannt, wie sich die Fläche verändert. :)

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1297
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Flächenentstehung für eine magere Blumenwiese

Beitrag von Simbienchen » So 28. Jan 2018, 18:49

Hui ja, was für eine Arbeit ! Aber da hast du ja schon viel geschafft! Bin auch sehr gespannt, wie sich dein Beet weiter entwickelt..:-)
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

Flower-Power 2018...für den Anfang ein blütenreicher Einstieg und ich mach weiter!

Benutzeravatar
Sophia Stern
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 70
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 13:35
Wohnort: 49849 Wilsum

Re: Flächenentstehung für eine magere Blumenwiese

Beitrag von Sophia Stern » So 28. Jan 2018, 19:10

Annika hat geschrieben:Jaja, die Materialmenge.... Unfassbar was ein Loch im Boden schlucken kann. Ging mir ja schon bei meinem Minihotspot so. :o

Hast du schon was gesät? bzw. was soll da gesät werden?

Mach mal bitte Fotos im Laufe des Jahres. Bin gespannt, wie sich die Fläche verändert. :)
Bisher habe ich noch nichts gesät, wollte die Fläche etwas ruhen lassen und schauen ob noch Sand benötigt wird wenn es ne Zeitlang regnet ( was es hier ja nun schon wochenlang tut :roll: )
Bin am überlegen ob ich meine gesammelte Saat vom klatschmohn aussähen sollte da der ja Frost benötigt.
Ansonsten habe ich selber Saat im Herbst gesammelt von Pflanzen die hier so wachsen und ich bekomme noch Samen von Ulrike Münch und Markus Kröger *hurra*
Ich werde auf jeden Fall weiter berichten!

Benutzeravatar
Sophia Stern
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 70
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 13:35
Wohnort: 49849 Wilsum

Re: Flächenentstehung für eine magere Blumenwiese

Beitrag von Sophia Stern » So 28. Jan 2018, 19:13

Simbienchen hat geschrieben:Hui ja, was für eine Arbeit ! Aber da hast du ja schon viel geschafft! Bin auch sehr gespannt, wie sich dein Beet weiter entwickelt..:-)
Danke dir für die lieben Worte!
Ein bisschen stolz bin ich auch die 3 Tonnen Schotter alleine von A nach B geschleppt zu haben ;)
Ich bin auch sehr gespannt wie sich das alles entwickelt da in den ersten Jahren ja auch viel Veränderung stattfinden wird. Bin auch gespannt was sich vielleicht von selbst ansiedeln wird :)

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1297
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Flächenentstehung für eine magere Blumenwiese

Beitrag von Simbienchen » So 28. Jan 2018, 19:19

Ja, da kannst du wirklich stolz auf dich sein ! Ich hab gestern auch ein paar Schubkarren Kieselsteine gefahren, das ist ja gar nix gegen 3 Tonnen ;-)

Man kann es dann kaum abwarten, wenn man etwas neu angelegt hat...;-)
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

Flower-Power 2018...für den Anfang ein blütenreicher Einstieg und ich mach weiter!

Benutzeravatar
Sophia Stern
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 70
Registriert: Mi 4. Okt 2017, 13:35
Wohnort: 49849 Wilsum

Re: Flächenentstehung für eine magere Blumenwiese

Beitrag von Sophia Stern » So 28. Jan 2018, 20:31

Simbienchen hat geschrieben:Ja, da kannst du wirklich stolz auf dich sein ! Ich hab gestern auch ein paar Schubkarren Kieselsteine gefahren, das ist ja gar nix gegen 3 Tonnen ;-)

Man kann es dann kaum abwarten, wenn man etwas neu angelegt hat...;-)
Oh ja das abwarten fällt mir auch sehr schwer...ich kann den Frühling auch kaum mehr erwarten *schmetterling* *biene* *schmetterling1*

Benutzeravatar
Simbienchen
Moderator
Beiträge: 1297
Registriert: Di 16. Jan 2018, 18:38
Hortus-Name: Hortus roboris animi et pax
Hat sich bedankt: 93 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal

Re: Flächenentstehung für eine magere Blumenwiese

Beitrag von Simbienchen » Mi 4. Apr 2018, 14:05

Ich bräuchte auch mal eben fachlichen Beistand ;-)

Ich will dann auch bald meinen Acker vorbereiten zum Aussäen...Ich will ihn oberflächlich absammeln, es liegen noch Reste von Grasbüscheln überall und dann anharken. Den Samen will ich mit Sand mischen , damit er besser liegen bleibt und die Vögel sich nicht darauf stürzen. Ich möchte derzeit aus Kostengründen keinen zusätzlichen Sand anfahren lassen um es noch anzuschūtten, es soll ja auch eine Blumenwiese werden und kein Hotspot, meint ihr das reicht ? Oder muss ich noch etwas bedenken ?
Liebe Grüße aus dem Hortus roboris animi et pax *wink*

Flower-Power 2018...für den Anfang ein blütenreicher Einstieg und ich mach weiter!

Antworten