Bauschutt als Hotspot

.... alles was die Hotspotzone betrifft, bitte hier her!
Benutzeravatar
Axel
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 139
Registriert: Sa 24. Jun 2017, 13:27
Wohnort: 48683 Ahaus
Hortus-Name: Nein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Bauschutt als Hotspot

Beitrag von Axel » Mi 6. Dez 2017, 20:30

Ein Freund von mir ist bei einer Abbruchfirma tätig *applaus* u.ich sprach mit ihm mal über sauberen Bauschutt. ;)
Dann war es 2016 so weit.Abbruch eines Hofgebäudes.Grob gebrochen,kein Null Anteil,ohne irgendwelchen Müll.
Mein Herz schlug höher. :D Wollte mal was bauen was ich größtenteils sich selber überlasse.

Bild
Der erste Anhänger kam.Drei weitere folgten.

Bild
Da meine Pufferzone u.a.aus einem Wall besteht habe ich mit Südausrichtung Bauschutt angefüllt.Vorher aus meinem Baustofflager mühsam gesuchten Feldsteinen zu einer Stützmauer verbaut.

Bild
Rechts auch mal ein Stück Eichenbalken integriert.Steine sparen. ;) Im Hintergrund die beiden Eselsdisteln natürlich gerettet.

Bild
So langsam füllte es sich.Eine Seite der Mauer aus anderen vorhandenen Steinen gebaut.Perfekt sind die Mauern nicht aber sie stehen noch. :o

Bild
Die Mauer ist noch eine Steinreihe höher geworden.Nach hinten weitestgehend angefüllt.

Bild
Im vorderen Bereich der Fläche habe ich etwa 20cm 0/16 Kiessand aufgefüllt.2017 kamen die ersten Frühblüher die ich gepflanzt hatte.Einiges an Totholz,Dachpfannen u.größeren Steinen im oberen Bereich verbaut.Viel Unterschlupf für alles was bei mir so lebt.

Bild
Stehen alle in reinem Kiessand.Rechts die Rosette eines Natternkopfs.

Bild
Die zarten Blüten in der kargen Landschaft. 8-)

Bild
Vorne links vor dem stehenden Totholz kommt eine prächtige Königskerze.

Bild
Aus einer anderen Ansicht.

Bild
Mauerpfeffer Placken wachsen sogar auf Bauschutt. ;)

Bild
Die Spatzenbande hat ein Sandbadebecken auf den Dachpfannen bekommen.Zu süß wenn sie dort rumstauben.

Bild
Das ist aus der kleinen Rosette des Natternkopfs geworden wovon ich in einem anderem Bild sprach.Nachtkerzen haben sich dazu gesellt.

Bild
Alles hochwüchsige was man sieht steht vor der Mauer.Auch auf diesem Beet ist ständig was los.

Kosten des Beetes:Viel Schweiß,2 Kisten Bier f.Bauschutt Kumpel u.etwas für den Kiessand.Den Rest alles gefunden u.gehortet. ;)
Nun träume ich von Eidechsen Sichtung.Aber mein Hortusumfeld ist schwer zu überwinden da er in einem Industriegebiet liegt.
Alles was Flügel hat hat es bestimmt einfacher zu mir zu finden.Aber wer weis!
Wie Markus schon immer sagt,nur Margerkeit schafft Vielfalt.Das kann ich nur bestätigen.

Hoffe ihr habt ein wenig Spaß an meinem Machwerk in der tristen Jahreszeit.Aber der nächste Sommer kommt bestimmt.

L.G.
Axel
Auf Veränderung zu hoffen,ohne selbst etwas dafür zu tun,ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten!

Benutzeravatar
Annika
Administrator
Beiträge: 1816
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:30
Wohnort: 19309 Lenzen / Breetz
Hortus-Name: Hortus "grüner Himmel"
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauschutt als Hotspot

Beitrag von Annika » Mi 6. Dez 2017, 21:40

:shock: Wow! *verliebt*

Voll schön! Vielen Dank für diese tolle Bilderserie. Das ist wirklich herrlich anzusehen. *danke*

Wie heißen denn die rot-gelben Tulpen? Sehen hübsch aus. *ja*

Benutzeravatar
Brunnladesch
Administrator
Beiträge: 1168
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:50
Wohnort: D-91448 Emskirchen
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauschutt als Hotspot

Beitrag von Brunnladesch » Do 7. Dez 2017, 07:14

Einfach fantastisch. Zauberhaft. Wunderbar.
*verliebt*
Natascha K.

Sei selbst der Wandel und nicht das Rädchen.

Links zur Hortus Brunnladesch Facebook-Seite und jetzt ganz neu, auch als Blog

Gartenphilosophin
Moderator
Beiträge: 766
Registriert: So 22. Okt 2017, 20:35
Wohnort: bei Lüneburg
Hortus-Name: Garten der Gartenphilosophin
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauschutt als Hotspot

Beitrag von Gartenphilosophin » Do 7. Dez 2017, 09:23

Das will ich auch!!!!

Nur, an sauberen Bauschutt kommen, das ist die Zauberei! Ich könnte hier in die Sandgrube fahren und geschreddertes Mineralgemisch erstehen, dem traue ich aber nicht über den Weg!
LG
Die Gartenphilosophin



Was wäre ein Leben ohne Garten?
www.gartenphilosophie.org - Ein Garten Wandel des Lebens

CHX
echter Hortusianer
Beiträge: 343
Registriert: Fr 26. Mai 2017, 12:20
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bauschutt als Hotspot

Beitrag von CHX » Do 7. Dez 2017, 18:18

Gratuliere - wie immer sehr schön umgesetzt!
Wenn ich groß bin, werde ich eine richtige Signatur.

Benutzeravatar
Axel
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 139
Registriert: Sa 24. Jun 2017, 13:27
Wohnort: 48683 Ahaus
Hortus-Name: Nein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Bauschutt als Hotspot

Beitrag von Axel » Do 7. Dez 2017, 19:41

Annika,
sorry,leider weis ich nicht mehr um welche Sorte von Tulpe es sich handelt bzw.wo ich sie her habe.
L.G.
Auf Veränderung zu hoffen,ohne selbst etwas dafür zu tun,ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten!

Benutzeravatar
Brunnladesch
Administrator
Beiträge: 1168
Registriert: Do 11. Mai 2017, 20:50
Wohnort: D-91448 Emskirchen
Hortus-Name: Hortus Brunnladesch
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauschutt als Hotspot

Beitrag von Brunnladesch » Fr 8. Dez 2017, 07:51

Der Blütenform nach zu urteilen würde ich behaupten es ist möglicherweise eine Farbzüchtung aus der Wildtulpe heraus.

Bei Schober hab ich die auch schon gesehen, glaub ich.

https://www.der-blumenzwiebelversand.de ... bergen-gem
Natascha K.

Sei selbst der Wandel und nicht das Rädchen.

Links zur Hortus Brunnladesch Facebook-Seite und jetzt ganz neu, auch als Blog

Hortus ama vitam
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 64
Registriert: Di 25. Jul 2017, 22:35
Wohnort: 37627
Hortus-Name: ama vitam - Liebe das Leben
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauschutt als Hotspot

Beitrag von Hortus ama vitam » Fr 8. Dez 2017, 21:18

Gartenphilosophin hat geschrieben:Das will ich auch!!!!

Nur, an sauberen Bauschutt kommen, das ist die Zauberei! Ich könnte hier in die Sandgrube fahren und geschreddertes Mineralgemisch erstehen, dem traue ich aber nicht über den Weg!
Zur Not aus z.b. Dachpfannen, Mauersteinen,... selbst herstellen.

Hortus ama vitam
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 64
Registriert: Di 25. Jul 2017, 22:35
Wohnort: 37627
Hortus-Name: ama vitam - Liebe das Leben
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauschutt als Hotspot

Beitrag von Hortus ama vitam » Fr 8. Dez 2017, 21:19

Ich finde es ist Dir sehr gut gelungen.

Wie ist der Bereich um den Hotspot?

Benutzeravatar
Axel
Hortus-Infizierte/r
Beiträge: 139
Registriert: Sa 24. Jun 2017, 13:27
Wohnort: 48683 Ahaus
Hortus-Name: Nein
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Bauschutt als Hotspot

Beitrag von Axel » Sa 9. Dez 2017, 11:50

@ama vitam,
danke.Rechts v.diesem Hotspot befindet sich Teich,vor Lesesteinmauer Bachlauf (mit Abstand durch Kiessand abgemagerten Streifen),links kleine "Feuchtwiese" wenn Rückstau vom Teich läuft das Wasser dahin über.Im Hintergrund Wall mit Pufferzone.

Das stimmt, Dachpfannen, Mauersteine usw.sind auch idealer Baustoff f.solche Flächen.Habe einen weiteren HSp mal nur mit Schotter ohne 0 Anteil angelegt.Da jedoch Stauden gepflanzt.Gedeihen selbst da prächtig.Stelle ich demnächst mal vor.

L.G.Axel
Auf Veränderung zu hoffen,ohne selbst etwas dafür zu tun,ist wie am Bahnhof zu stehen und auf ein Schiff zu warten!

Antworten